Zum Inhalt springen

Präsidentenwahl 2018 Medwedew wird nicht kandidieren

Putin steht hinter Medwedew
Legende: 2008 besetzte Medwedew das Präsidenten-Amt, vier Jahre später tauschte er mit dem heutigen Kremlchef Putin den Posten. Keystone
  • Der russische Regierungschef und frühere Präsident Dmitri Medwedew sieht sich derzeit nicht als Kandidat für das höchste Staatsamt.
  • Es sei sehr bald mit einer Entscheidung zu rechnen, ob Präsident Wladimir Putin sich im März 2018 zur Wiederwahl stelle, sagte Medwedew.

«Wenn Wladimir Putin seine Kandidatur erklärt, dann werden unsere Partei (Geeintes Russland) und ich persönlich ihn unterstützen. Er ist unser erfolgreicher Präsident», sagte Medwedew im russischen Fernsehen.

Eine eigene Kandidatur 2018 schloss er auf Nachfrage aus. «Was mich persönlich betrifft, sehe ich mich in dieser politischen Periode, in dieser politischen Saison nicht in dieser Rolle», sagte Medwedew. Der 52-Jährige hatte von 2008 bis 2012 als Präsident amtiert, weil Putin nach zwei Amtszeiten laut Verfassung nicht wieder antreten durfte.

Allerdings behielt Putin trotzdem als Ministerpräsident die Fäden in der Hand und kehrte später in einer Rochade in den Kreml zurück. In Russland wird damit gerechnet, dass er nun für eine vierte Amtszeit bis 2024 antritt. Aus der Ankündigung macht der Kreml aber ein grosses Geheimnis. Putin habe sich noch nicht entschieden, sagte ein Sprecher.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.