Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Reaktion auf Proteste Chilenische Regierung kündigt Milliarden-Investitionen an

  • Nach wochenlangen Protesten hat die Regierung in Chile Investitionen von 5.5 Milliarden Dollar angekündigt.
  • Wegen der Krise sei 2020 eine «ambitionierte Haushaltspolitik» nötig, sagte der Finanzminister Ignacio Briones. Die Staatsausgaben würden erhöht und Finanzhilfe für kleine und mittlere Unternehmen bereitgestellt.
  • Das Massnahmenpaket werde im kommenden Jahr «100'000 neue Jobs» schaffen.
Video
Aus dem Archiv: andauernde Proteste in Chile.
Aus Tagesschau vom 15.11.2019.
abspielen

Weitere 525 Millionen Dollar sollen den Angaben zufolge für verschiedene Projekte ausgegeben werden, etwa für die Sanierung der U-Bahn in der Hauptstadt Santiago de Chile, die bei den Protesten stark beschädigt wurde.

Die chilenische Regierung sieht dies als Antwort auf die seit Oktober andauernden Proteste. Sie richteten sich zunächst gegen eine Erhöhung der Ticketpreise im öffentlichen Nahverkehr. Die Menschen gehen in Chile aber auch auf die Strasse, weil sie die tiefen Löhne, die hohen Kosten für Bildung und Gesundheit sowie die wachsende Ungleichheit kritisieren.

Ignacio Briones im Porträt
Legende: Ignacio Briones erklärte, dass wegen der Krise eine «ambitionierte Haushaltspolitik» nötig sei. Keystone / Archiv

Bereits mehr als 20 Tote

Am Mittwoch vergangener Woche war eine Rekordzahl von 1.2 Millionen Menschen auf die Strasse gegangen. Die Proteste schlagen aber auch immer wieder in Gewalt um. Es gab bereits 23 Tote und mehr als 2000 Verletzte. Immer wieder kam es auch zu Plünderungen und Brandstiftungen.

Wegen der Proteste wurde auch der UNO-Weltklimagipfel vom ursprünglichen Austragungsort in Santiago de Chile nach Madrid verlegt.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.