Zum Inhalt springen

International Rebellen starten Gegenoffensive in Aleppo

Mehrere Rebellengruppen haben am Morgen eine Offensive auf die syrische Stadt Aleppo begonnen. Der Westteil der Stadt – kontrolliert von den Regierungstruppen – kam unter heftigen Granatenbeschuss.

Legende: Video Rebellen-Attacke in Aleppo abspielen. Laufzeit 1:14 Minuten.
Aus Tagesschau vom 28.10.2016.

Syrische Rebellengruppen haben in Aleppo eine Offensive gestartet, um die Belagerung der Stadt zu durchbrechen. Zu Beginn des Angriffs seien Dutzende Granaten auf den von der Regierung kontrollierten Westen der Stadt abgefeuert worden, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in London. Dabei seien mindestens 15 Zivilisten getötet und mehr als 100 verletzt worden.

Mit Sprengstoff ausgerüstete Autos hätten versucht, den Belagerungsring der syrischen Armee zu durchbrechen, sagten die Beobachter. Nach Angaben der Beobachtungsstelle nahmen die Rebellen auch den Militärflughafen Nairab und den internationalen Flughafen von Aleppo unter Beschuss. Beide liegen östlich der Stadt und werden von den Regierungstruppen kontrolliert.

Flughäfen unter Beschuss

Von der Provinz Idlib aus seien zudem Raketen auf die Küstenprovinz Latakia abgefeuert worden, eine Hochburg von Präsident Baschar al-Assad. Die Geschosse schlugen den Angaben zufolge am Militärflughafen Hmeimim, der von der russischen Luftwaffe genutzt wird, und in der Nähe von Kardaha, dem Heimatort der Familie Assad, ein.

An der Offensive sollen alle Gruppen des islamistischen Rebellenbündnisses Dschaisch al-Fateh (Armee der Eroberung) beteiligt sein. Dem Bündnis gehören unter anderem die Dschihadisten der Fateh-al-Scham-Front an, die bis vor kurzem Al-Nusra-Front hiess.

Seit vier Jahren umkämpft

Aleppo ist seit mehr als vier Jahren in einen von den Aufständischen gehaltenen Osten und einen von Regierungstruppen kontrollierten Westen geteilt. Der von Rebellen kontrollierte Ostteil der Stadt wird seit Monaten von syrischen Regierungstruppen belagert.

Im September hatten die Regierungstruppen eine Offensive gestartet, um die Stadt wieder vollständig unter ihre Kontrolle zu bringen. Dabei werden sie von der russischen Luftwaffe unterstützt. Die Vereinten Nationen schätzen, dass bis zu 300'000 Menschen von der Aussenwelt abgeschnitten sind.

Der unendliche Krieg

Bombenschäden in Aleppo, Aufnahme von 2012.
Legende:

In Syrien scheint eine Lösung in weiter Ferne. Auch, weil sich geopolitische und regionale Interessen überlagern. Ein Überblick über die wichtigsten Akteure.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Philipp Etter (Philipp Etter)
    Es wird immer offensichtlicher, dass die USA den Krieg und die totale Zerstörung Syriens wollen. Da wird nicht "War on terror" betrieben, sondern "War through terror"!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Cherubina Müller (Fabrikarbeiterin)
    Dramatische Ereignisse in Aleppo, mit Panzern, schweren Waffen und Selbstmordattentätern haben die Dschihadisten erste Erfolge errungen und Dahiyat Al-Assad in West-Aleppo erobert, zeitgleich hat ein anderer Al-Qaida-Zweig namens IS eine Offensive gegen die Regierungstruppen in Kuweires gestartet, welche aber bereits zurückgeschlagen werden konnte. Die Anführer der Dschihadisten haben geschworen hunderte von Raketen auf die Bevölkerung West-Aleppos niederprasseln zu lassen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Cherubina Müller (Fabrikarbeiterin)
    Die Los Angeles Times heute mit einem bahnbrechenden Artikel; ich bitte SRF den Hinweis auf den Artikel zu veröffentlichen, ich wünsche mir schon lange einen ähnlichen Artikel von SRF. Los Angeles Times: In coverage of Syrian war, residents of government-held west Aleppo feel the world has forgotten them.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen