Zum Inhalt springen

International Reformer gewinnt gegen Ex-General

In Indonesien hat der als Reformer geltende Joko Widodo die Präsidentenwahl gewonnen. Der «Jokowi» genannte Kandidat kam auf 53,1 Prozent der Stimmen.

Legende: Video Wahl in Indonesien: Ein Kandidat zieht zurück abspielen. Laufzeit 0:17 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 22.07.2014.

In Indonesien hat der als Reformer geltende Joko Widodo die Präsidentenwahl gewonnen. Der «Jokowi» genannte Kandidat kam auf 53,1 Prozent der Stimmen. Das geht aus einem offiziellen Auszählungsergebnis der Wahlkommission hervor.

Kurz nach der eigentlichen Wahl am 9. Juli hatte der reformorientierte Gouverneur der Hauptstadtprovinz Jakarta bereits nach ersten Hochrechnungen seinen Sieg ausgerufen.

Sein unterlegener Konkurrent, Ex-General Prabowo Subianto, will das Ergebnis wegen angeblichen Betrugs nicht anerkennen. Vor der Wahl hatte er Unregelmässigkeiten im Abstimmungsprozess beklagt. Sie «wurde nicht einwandfrei durchgeführt. Wir ziehen uns daher aus dem laufenden Prozess zurück», erklärte der 62-Jährige.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von B. Kerzenmacher, Frauenfeld
    Oberflächlich betrachtet ist Indonesien ein liebenswürdiges Land.Die Schwierigkeiten in Indonesien haben es denn auch in sich. Politik wird seit der Öffnung von den Cleveren als "geschäftliche Chance" gesehen und auch genutzt. Daher treiben sich etliche Banditen auf der Politbühne herum. Nur einige, wie etwa PDI-Mann Widodo, versuchen eine saubere Linie in die korrupte Politik zu bringen. Aufgrund der ethnischen Zusammensetzung und des grossen Einflusses islamischer Gruppen eine Riesenaufgabe.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen