Riesiges Erdgasfeld entdeckt

Das italienische Energieunternehmen Eni ist im Mittelmeer, vor der ägyptischen Küste, auf immense Erdgasreserven gestossen. Das aus dem fossilen Energieträger bestehende Feld sei so gross, dass es Ägypten auf Jahrzehnte hin versorgen könne.

Ein Mann neben einer Gas-Pipeline.

Bildlegende: Engpässe an Öl und Erdgas haben in der ägyptischen Geschichte immer wieder zu Unruhen geführt. Reuters

Der italienische Energiekonzern Eni hat nach eigenen Angaben vor der ägyptischen Küste ein riesiges Erdgasfeld entdeckt. Es handele sich um den grössten Fund in dem Land und im Mittelmeer überhaupt, teilte der Konzern am Sonntag mit.

Bis zu 850 Milliarden Kubikmeter Gas

Das Feld mit einer Ausdehnung von rund 100 Quadratkilometern dürfte nach ersten Erkenntnissen bis zu 850 Milliarden Kubikmeter Gas enthalten. Es könnte sich damit als eines der grössten bekannten Vorkommen weltweit erweisen. «Die historische Entdeckung kann das Energie-Szenario in Ägypten verändern», sagt Eni-Chef Claudio Descalzi dazu.

Wegen des steigenden Verbrauchs ist Ägypten in den vergangenen Jahren zum Energie-Importeur geworden, während es fürher Öl und Erdgas ins Ausland verkaufen könnte. Engpässe führen immer wieder zu Stromausfällen, die mitunter politische Unruhen auslösen.