Zum Inhalt springen

International Rousseff: Annäherung an die USA im Fokus

Dilma Rousseff wurde in Parlament vereidigt – und hat damit ihre zweite Amtsperiode als Brasiliens Staatschefin eingeleitet. In ihrer Aussenpolitik möchte sie die Beziehungen zu den USA verbessern.

Die brasilianische Staatschefin Dilma Rousseff hat ihre zweite Amtsperiode als Staatschefin angetreten. Die 67-jährige Präsidentin wurde am Donnerstag im Parlament in Brasília vereidigt – in Anwesenheit von 14 Staats- und Regierungschefs.

Brasiliens Staatschefin Dilma Rousseff und US-Vizepräsident Joe Biden.
Legende: Annäherung? Brasiliens Staatschefin Dilma Rousseff und US-Vizepräsident Joe Biden. Reuters

US-Vizepräsident Joe Biden nahm ebenfalls an der Zeremonie teil. Rousseff hatte im Oktober als Kandidatin der Arbeiterpartei (PT) mit 51,6 Prozent der Stimmen die Stichwahl gegen den konservativen Bewerber Aécio Neves gewonnen.

Annäherung an USA?

In ihrer Antrittsrede erklärte die Staatschefin: Der Fokus ihrer Aussenpolitik werde in der Besserung der Beziehungen mit den USA liegen. Die Beziehung zwischen Brasília und Washington war 2013 merklich abgekühlt, nachdem bekannt wurde, dass der US-Geheimdienst NSA Gespräche und E-Mails der Präsidentin ausspioniert hatte.

Rousseff sagte damals einen bereits geplanten Besuch in die USA ab. Die Anwesenheit Bidens, der auch zur WM 2014 nach Brasilien gereist war, wurde als Zeichen einer Annäherung beider Regierungen gedeutet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von c.jaschko, Bern
    Die USA spielen allen nur eine Freundschaft vor :-) Freunden vertraut man, zwar nicht blind aber sicherlich geht man nicht so weit dass man sie ausspioniert :-) Wer Freund der USA sein moechte sollte folgende Geschichte hoeren. Ein Man findet eine kranke Schlange im Wald nimmt sie nach Hause. Nach 20 Jahren verschlingt die Schlange auf 1mal den Man, er fraegt sie mit aller letzter Kraft, wieso, war ich nicht gut zu dir all die Jahre? Die sagt: Du wusstest aber doch dass ich eine Schlange bin :-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen