Rücktritt: Brasiliens Aussenminister stolpert über Fluchthilfe

Wegen eines Streits mit dem Nachbar Bolivien hat Brasiliens Aussenminister Antonio Patriota seinen Rücktritt eingereicht. Es geht dabei um Fluchthilfe, die ein brasilianischer Diplomat geleistet hat.

Brasiliens Aussenminister Antonio Patriota hat seinen Rücktritt eingereicht. Er verliert sein Amt wegen Fluchthilfe: Ein brasilianischer Diplomat hat einem bolivianischen Oppositionspolitiker zur Flucht verholfen.

Brasiliens Aussenminister Antonio Patriota.

Bildlegende: Brasiliens Aussenminister Antonio Patriota hat sein Rücktrittsgesuch bei Präsidentin Dilma Rousseff eingereicht. Reuters

Die Regierung in Brasília hat seinen Rücktritt bestätigt – Präsidentin Dilma Rousseff habe das Gesuch Patriotas angenommen. Neuer Aussenminister werde der bisherige UNO-Botschafter Luis Alberto Figueiredo, Patriota übernehme dessen Posten in New York.

Ein Mitarbeiter der brasilianischen Botschaft in La Paz hatte einen bolivianischen Oppositionspolitiker, der in der Vertretung Zuflucht gesucht hatte, nach Brasilien gebracht. Das, obwohl gegen diesen zahlreiche Prozesse wegen Korruption und andere Verbrechen laufen.

Ohne freies Geleit hätte der Oppositionspolitiker Bolivien nicht verlassen dürfen, sagte der bolivianische Aussenminister David Choquehuanca. Er warf Brasilien vor, internationale diplomatische Normen gebrochen zu haben.