Zum Inhalt springen

International Russische Justiz verhaftet kritischen Journalisten

Beim verhafteten Journalisten handelt es sich um Alexander Sokolow. Er berichtete immer wieder über illegale Machenschaften in Russland.

Sokolow spricht in die Kamera. Im Hintergrund eine belebte Strasse.
Legende: Der Wirtschaftsjournalist Alexander Sokolow wurde in Russland verhaftet. SRF

In Russland ist der Journalist Alexander Sokolow verhaftet worden. Sokolow recherchierte unter anderem über die Korruption in russischen Staatsfirmen. Im Schweizer Fernsehen trat er mehrmals auf im Zusammenhang mit den Infrastruktur-Bauten für die Olympischen Spiele in Sotschi.

Offiziell werfen ihm die Untersuchungsbehörden die Mitgliedschaft in einer verbotenen Organisation vor. Mit ihm wurden zwei weitere Personen verhaftet.

Legende: Video Aus dem Archiv: Unerwünschte Opposition in Sotschi abspielen. Laufzeit 3:17 Minuten.
Aus 10vor10 vom 13.02.2014.

«Russland will Kritiker mundtot machen»

SRF-Russland-Korrespondent Christof Franzen, der Sokolow mehrmals getroffen hatte, zweifelt stark an der offiziellen Anklage. «Es sieht sehr danach auch, als ob das offizielle Russland hier einen weiteren fachlich ausgewiesenen Kritiker mundtot machen will.»

Der Vorsteher des präsidialen Menschenrechtsrates in Russland, Michail Fedotow, zeigte sich besorgt über die Verhaftung. Auch internationale Organisationen wie Amnesty International wollen sich für Sokolow einsetzen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

81 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Berger, Bern
    So fängt es immer an bevor alles zusammen kracht. Tatsache ist das in Putinland nur seine Meinung zählt und sonst keine. Hast du eine andere Meinung fehlst du morgen! Schön wie der Ölpreis absackt und die Inflation zwei stetig wächst, da merkt plötzlich dann jeder Russe wie gut ihr aus Georgien stammender Verfassungsänderungspräsident ist. Hoffen wir das die Russen dieses Märtyrium überstehen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von S. Wendelspiess, Rüschlikon
      ich frage mich echt, woher der Hass gegenüber Russland kommt. Hat Hollywood wirklich so eine Macht?!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von David Neuhaus, Winterthur
      @wendelspiess, Hollywood hat sehr viel Macht, aber auch reiner Frust mit sich selber trägt manchmal merkwürdige Blüten :-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von m.mitulla, wil
    Es ist mir schleierhaft, was es mit "Doppelmoral" zu tun haben soll, wenn ich kritisiere, dass die Verhaftung gegen Whistleblower im Westen anders beurteilt werden soll als eine Verhaftung eines investigativen Journalisten in Russland, E.Jenni. Doppelmoral hiesse, verschiedene Massstäbe anzusetzen - beispielsweise wenn von vornherein "klar" wäre, dass Putin immer Unrecht hat, lügt und überhaupt das grösste Probleme für den Weltfrieden sei.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von David Neuhaus, Winterthur
    An die Putin/RF Basher und MSM Unterstützer; Das sich hier Leute melden die nicht mit der Berichterstattung einverstanden sind, kann ich verstehen. Wahrscheinlich haben diese den Putsch mit Unterstützung von westl. Regierungschefs gesehen. Gehört was Timoschenko, Nuland, Jatzenjuk etc. sagten. Dann gesehen wie Kiew Panzer gegen die Bevölkerung gesandt hat etc. etc. Diejenigen die hier gegen Putin hetzen kann ich nicht verstehen. Wieso? Die gesamten Presse berichtet und hetzt doch in ihrem Sinne?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von S. Wendelspiess, Rüschlikon
      das verstehe ich beim besten Willen auch nicht, die Presse ist ja schon am hetzten, warum muss man da mit Kommentaren noch nachtreten?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Felix Buchmann, Bättwil
      interessant, wie hier zwei wohlbekannte Putinisten versuchen, abweichende Meinungen für unerwünscht zu erklären.... Wohin es führt, wenn so etwas zur Staatsdoktrin wird, zeigt obiger Artikel. Wehret den Anfängen! Freie Schweizer lassen sich nicht den Mund verbieten! P.S. Wie billig, alle, die Kritik wagen, gleich als "Hetzer" abzustempeln!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von David Neuhaus, Winterthur
      Herr Buchmann beschimpft und beleidigt wieder Andersdenkende (die nicht dem Mainstream nachplappern?!?) mit "Putinisten" aber ich bleibe ruhig und lasse mir als freier Eidgenosse nicht den Mund verbieten! Im Gegenteil, es scheint mir ein Ur- Bedürfnis mich dagegen aufzulehnen, wenn mich „fremde Vögte“ mit Lügen und Verdrehungen gegen jemanden aufzuhetzen versuchen. Ur- Schweizerisch halt :-) Ich fühle mich auch nicht von Putin in meiner Virilität bedroht :-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Felix Buchmann, Bättwil
      D.Neuhaus, Sie sollten nicht einfach abschreiben, was ich Ihnen früher gesagt habe, Kreativität ist gefragt :-) Zur Sache. Was halten Sie eigentlich von dieser fadenscheinigen Verhaftung? Manchmal ist es nötig, sich mit der Realität hinter den grossen Sprüchen zu befassen! Das ist besser, als dem "fremden Vogt" in Moskau blindlings das Wort zu reden. Skepsis und Nüchternheit sind gute alte schweizerische Eigenschaften....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen