Zum Inhalt springen

International Russland will Iran AKW verkaufen

Moskau plant ungeachtet des Streits um das iranische Atomprogramm den Verkauf zahlreicher Nuklearanlagen an die islamische Republik. Noch dieses Jahr könnte der Vertrag über den Bau von zwei Atomkraftwerken unterzeichnet werden.

Moskau will im Iran zwei AKW bauen. Im Rahmen einer zwischenstaatlichen Vereinbarung könnten zudem vier bis acht weitere AKW gebaut werden, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Laut einer mit der Angelegenheit vertrauten Person könnte die Vereinbarung noch dieses Jahr zustande kommen.

AKW Bushehr
Legende: Bereits das iranische AKW Bushehr wurde von den Russen mitgebaut. Reuters

Iran besitzt derzeit nur ein Atomkraftwerk zur Stromerzeugung in Bushehr, das von Russland geliefert wurde. Der staatliche russische Atomkraftwerks-Betreiber Rosatom hatte bereits früher erklärt, mit dem Iran über den Bau weiterer AKW zu verhandeln.

Verhandlungen bis Juli

Russland gehört zur Sechsergruppe, die seit Jahren mit dem Iran über Kontrollen seiner atomaren Anlagen streitet. Dabei geht es um den Verdacht, das Land könne Atombomben entwickeln, was die iranische Regierung bestreitet.

Präsident Hassan Rohani zeigte sich zuversichtlich, dass die Verhandlungen mit der Sechsergruppe wie geplant Ende Juli abgeschlossen werden. «Aber auch wenn wir das kurzfristig bis Juli nicht schaffen sollten, können wir das (im November des Vorjahres unterzeichnete) vorläufige Genfer Abkommen um weitere 6 Monate verlängern», sagte Ruhani. Damit könnte man auch die Atomverhandlungen weiterführen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von s, Gossau
    Was heisst hier Streit!? Die USA behaupten, obwohl x-mal erwiesen, dass dem nicht so ist, dass der Iran Atombomben entwickle. Die Sanktionen, die alle westlichen Staaten daher gegen dieses Land erheben sind nicht gerechtfertigt. Was die USA 1953 dem Iran mit Lügen (Premier sei Kommunist) und der Operation AJAX angetan hat ist ein Verbrechen. Wie so viele ähnliche Operationen. Malaysia ist nebst China, Russland und Syrien ein Land das Mumm bewiesen hat - es hat geklagt gegen Bush/Cheney!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eddy Dreier, Burgdorf
    Das wäre doch was für die Amis gewesen!? 1960 verkauften die ihre Atomtechnologie noch. Und Handel, Geschäftsbeziehungen und Wirtschaft stehen ja auch nicht im Widerspruch zu Frieden und Sicherheit. Heute aber wollen sie die ganze Welt sanktionieren, weil sie glauben, alles andere stehe im Widerspruch zu Frieden und Sicherheit, und gehen dabei pleite. Weil sie pleite sind erpressen sie neutrale Kleinstaaten. Neutrale Kleinstaaten, weil sie zu schwach sind, um sich mit Grösseren anzulegen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen