Spannungen in Trumps Team Scaramucci schiesst gegen Trump-Vertraute Priebus und Bannon

Porträtfoto Scaramuccis

Bildlegende: Ex-Banker Scaramucci erklärte sich später auf Twitter für seinen Ausbruch. Keystone

  • Der Kommunikationschef Donald Trumps, Anthony Scaramucci, hat sich laut einem Medienbericht gegenüber einem Journalisten abfällig über Reince Priebus, den Stabschef des Präsidenten, und Trumps Chefstrategen Steve Bannon geäussert.
  • Wie das Magazin «New Yorker» berichtet, unterstellte Scaramucci Priebus in einem Telefongespräch mit einem Reporter Schizophrenie.
  • Bannon warf er in nicht jugendfreien Worten vor, mithilfe von Trumps Prominenz berühmt werden zu wollen.

Das Magazin hatte zuvor über ein Nachtessen Trumps mit «Fox»-Moderator Sean Hannity berichtet. Scaramucci rief daraufhin den Reporter Ryan Lizza an, um zu erfahren, woher dieser seine Informationen hatte.

Scaramucci erklärte später auf Twitter, er bediene sich manchmal einer «bunten Sprache». Dies werde er in diesem Rahmen nicht wieder tun. «Ich habe den Fehler gemacht und einem Reporter vertraut. Das kommt nicht wieder vor.» Priebus und Bannon lehnten Stellungnahmen ab.
Trump steht wegen der Russland-Affäre und bisher nicht eingelöster Wahlversprechen unter Druck. Mehrere Berater haben die Kompetenz Priebus' angezweifelt. Auch wegen der ausbleibenden Erfolge für Trump gibt es Spekulationen, dass Priebus seinen Posten bald verlässt.