Zum Inhalt springen

International Schiesserei bei Wahllokal in Ostukraine

Bei einem ukrainischen Militäreinsatz ist mindestens ein Mensch getötet und einer verletzt worden. Offenbar kam es in der Stadt Krasnoarmeisk im Donezk-Gebiet zu einer Schiesserei.

Legende: Video Schüsse in Krasnoarmeisk – ein Amateurvideo abspielen. Laufzeit 0:48 Minuten.
Vom 11.05.2014.

Die Stimmung rund um die Abstimmung über die Unabhängigkeit der Provinzen Donezk und Luhansk ist aufgeheizt.

Im Gebiet Donezk sollen ukrainische Regierungstruppen in einem Wahllokal die Stimmabgabe für das umstrittene Referendum gestoppt haben. Dies berichtet die russische Agentur Itar-Tass unter Berufung auf pro-russische Aktivisten in der Region.

In einem darauf folgenden Handgemenge in der Stadt Krasnoarmejsk fielen demnach mehrere Schüsse. Dabei sei ein Mensch getötet worden, ein weiterer wurde verletzt.

Separatisten sprechen von hoher Zustimmung

Im angrenzenden Gebiet Luhansk hätten Einwohner eines Dorfes ein Vorrücken der ukrainischen Nationalgarde verhindert. Sie hätten als lebender Schutzwall die Strasse blockiert.

In den beiden Regionen liessen pro-russische Separatisten über eine Abspaltung von Kiew abstimmen. Die Aktivisten sprachen am Abend von einer sehr hohen Wahlbeteiligung – angeblich 71 Prozent im Gebiet Donezk und mehr als 80 Prozent in Luhansk. Nach der Auszählung der ersten Stimmzettel hätten höchstens fünf Prozent der Bewohner gegen eine Eigenständigkeit gestimmt – behaupteten die Separatisten.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von F.Riedo, Bern
    Toll, jetzt lässt Kiews illegitime Putschistenregierung schon auf unbewaffnete Bürger schiessen. Das ganze natürlich unter dem Schutz der EU und USA. Wann wird Putin reagieren und die Ostukraine befriedigen so wie in den 90er Jahren Transnistrien. Der Freiheitswille der Ostukraine wird siegen. Eine Schutzmacht und Weltmacht wie Russland könnte schnell für Ordnung und Frieden sorgen um Menschenleben und das Recht auf Selbstbestimmung und Freiheit zu schaffen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von P. Meier, Uster ZH
    Demokratieverständniss der, vom Westen eingesetzten, Putschistenregierung!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von E. Waeden, Kt. Zürich
      Logischerweise kann man kein Demokratieverständnis haben, wenn man nicht weiss WAS Demokratie wirklich ist. Der Westen hat da sowieso ein ganz eigenes Verständnis dafür. Nämlich dieses, sich Demokratie so zurecht zu biegen, bis sie den Politikern passt. Und ist sie dann für sie mass-geschneidert, wollen sie diese Mass-Anfertigung, exakt auf sie zugeschnitten dann eben auch allen anderen so aufzwingen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen