Zum Inhalt springen

International Schiesserei im Jüdischen Museum: Es war ein Terroranschlag

Auch zwei Tage nach der Schiesserei im Jüdischen Museum in Brüssel sind viele Fragen offen. Wo ist der Täter? Und was steckt hinter der Tat? Die Belgische Justiz geht von einem Terroranschlag aus.

Die Bluttat im Jüdischen Museum in Brüssel war ein Terroranschlag. Das Justizdepartement stuft die Tat als Terrorakt ein.

Legende: Video Bilder einer Überwachungskamera (ohne Ton) abspielen. Laufzeit 0:31 Minuten.
Aus News-Clip vom 26.05.2014.

Bei der Schiesserei starben mindestens drei Menschen: ein Paar aus Israel sowie eine freiwillige Helferin des Museums aus Frankreich. Zu einem vierten Opfer, einem belgischen Museumsmitarbeiter, gibt es widersprüchliche Angaben. Nach offiziellen Angaben liegt der Mann in «sehr kritischem Zustand» im Spital. An anderer Stelle hiess es, er sei verstorben.

«Kaltblütiges» Vorgehen

Vom Täter fehlt noch immer jede Spur. Die Überwachungsvideos zeigen einen Mann mittlerer Statur, der vor dem Eingang eine Kalaschnikow aus einer Tasche holte, in das Museum trat und wieder herauskam.

Legende: Video Blutiger Anschlag in Belgien abspielen. Laufzeit 1:02 Minuten.
Aus News-Clip vom 25.05.2014.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.