Zum Inhalt springen

International Schonzeit zu Ende: Den Haag ruft serbischen Nationalisten zurück

Er soll im Balkankrieg schwere Verbrechen begangen haben und sass dafür über 11 Jahre in Den Haag im Gefängnis: der serbische Ultranationalist Vojislav Seselj. Seit November genoss der 60-Jährige aufgrund eines Krebsleidens Haftverschonung. Damit soll nun Schluss sein.

Vojislav Seselj
Legende: Vojislav Seselj benutzte den Gerichtssaal in Den Haag mehrfach als Bühne für seine verbalen Ausbrüche. Reuters

Der wegen schwerer Verbrechen in Bosnien und Kroatien während der Jugoslawienkriege angeklagte serbische Ultranationalist Vojislav Seselj muss erneut in Haft. Das UNO-Kriegsverbrechertribunal für Ex-Jugoslawien hat die vorläufige Haftverschonung für Seselj aufgehoben.

Ich werde ganz sicher nicht freiwillig nach Den Haag zurückkehren.
Autor: Vojislav SeseljSerbischer Ultranationalist

Das Gericht hatte den 60-Jährigen im November vorläufig auf freien Fuss gesetzt, damit er sich in Serbien einer Krebsbehandlung unterziehen kann. Seither griff der Angeklagte das Tribunal mehrfach verbal an und erklärte, er werde nicht zur Urteilsverkündung erscheinen und auch eine mögliche Haftstrafe nicht antreten.

Seselj sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Entscheidung des UNO-Tribunals interessiere ihn nicht. «Ich werde ganz sicher nicht freiwillig nach Den Haag zurückkehren.» Seselj betrachtet den Haager Gerichtshof als «illegales Gericht».

Wird Serbien Seselj ausliefern?

Mit der Aufhebung der Haftverschonung ist es nun Aufgabe der serbischen Behörden, Seselj festzunehmen und nach Den Haag zu überstellen. Serbiens Regierungschef Aleksandar Vucic kündigte eine Entscheidung über eine eventuelle Verhaftung und Überstellung Seseljs für die nächsten Tage an. Vucic war über Jahre einer der engsten Mitarbeiter des serbischen Ultra-Nationalisten Vojislav Seselj.

Seselj werden Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zur Zeit der Jugoslawienkriege Anfang der 1990er-Jahre vorgeworfen. Der serbische Ultranationalist stellte sich im Februar 2003 freiwillig dem Tribunal, weil er «eine Schau, wie sie dieses Gericht bietet», nicht verpassen wollte. Die Anklage fordert 28 Jahre Haft; Seselji plädiert auf unschuldig.

Während des Verfahrens wurde der 60-Jährige bereits mehrfach wegen Missachtung des Gerichts zu Haftstrafen verurteilt. Der Prozess ist abgeschlossen, nach einem Richterwechsel wurde die Urteilsverkündung jedoch verschoben. Mit einem Urteil wird frühestens Mitte 2015 gerechnet.

Ziel: Ethnische Säuberung?

Die Anklage wirft Seselj vor, zwischen 1991 und 1993 an gemeinschaftlichen kriminellen Unternehmen teilgenommen zu haben, welche die «ethnische Säuberung» von Teilen Kroatiens, Bosniens und der serbischen Provinz Vojvodina von Nicht-Serben zum Ziel gehabt hätten.

13 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von S.Petrovic, Luzern
    Eigentlich ist das ganze mit dem Seselj eine perfide Spiel von NATO Gericht nur Unruhen in Serbien zu stiften, als Racheakt weil Serbien hat sich nicht an die Sanktionen gegen Russland beteiligt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stanic Drago, Delemont
    W.J.C müssen Sie vor jeden Beitrag Wikipedia lesen? Momcilo Djujic Kriegsverbrecher aus 2.WK war unwichtig in 90. Jahren. Seselj hat kaum Kroate vertrieben, weil heute noch kroatische Minderheit lebt in Vojvodina (habe paar Freunde dort). In Gegensatz, hat Proeuropäische Kroatien 400 000 Serbe vertrieben. In Balkan Kriegen würde fast 850 000 Serbe vertrieben und kein Mensch würde in Deen Haag wegen Kriegsverbrechen an Serben verurteilt. Alles das, findet Mann auch in Wikipedia.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von c.jaschko, Bern
      Herr Stanic, Serbische , Rusische leben zählen nicht, begreifen Sie nicht wie die Deutsch-Amerikanische-Demokratie zugeht :-) Ganz komisch aber Alt-Feinde des Reichs werden immer schikaniert dabei Serben speziell haben halbe Bevölkerung verloren um Europa 600 Jahre lang vor Osmanischem-Reich zu beschützen :-) Europa konnte sich in Ruhe entwickeln weil Serbien es ermöglicht hat und mit dem Blut bezahlt hat :-) Aus Dank wird Serbien immer noch destabilisiert von dem DUSA Klub :-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Weber Jean-Claude, Zinal
    @Drago. Das Den Haager-Gericht bekundet grosse Probleme in den Jugoslawien-Verbrechen stichfeste Beweise zu finden um jemanden korrekt verurteilen zu können. Vojislav Šešelj ist ein Kriegstreiber und Rechtsextremist ersten Grades, wenn man weiss, dass ihm der orthodoxe Priester Momčilo Đujić anlässlich des 600. Jahrestages der Schlacht auf dem Amselfeld befahl alle Kroaten, Albaner und anderen ausländischen Elemente vom heiligen serbischen Boden zu vertreiben, was er dann auch ausführte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von M.Mila, LU -Serbiem
      Wo sind den die "beweise" (?) 12 Jahrelang hat man gesucht. Nicht wahr???
      Ablehnen den Kommentar ablehnen