Zum Inhalt springen

International Schwarzgeldkonto: Nun auch Frankreichs Aussenminister?

Ein weiterer französischer Spitzenpolitiker steht am Pranger: Auch Aussenminister Laurent Fabius soll Geld in der Schweiz versteckt haben. Dies behaupten französische Zeitungen.

Der französische Aussenminister Laurent Fabius
Legende: Laurent Fabius in Bedrängnis: Unterhält er ein Schwarzgeldkonto oder sind die Medienberichte eine üble Verleumdung? Reuters

Der französische Aussenminister Laurant Fabius gab sich schockiert und dementierte umgehend den Bericht in französischen Zeitungen. Demnach soll nicht nur Frankreichs Ex-Budgetminister Jérôme Cahuzac ein verstecktes Konto in der Schweiz haben. Auch Aussenminister Laurant Fabius habe geheimes Geld in der Schweiz.

Laurent Fabius hat inzwischen seinen Anwalt eingeschaltet. Dieser soll gegen die Verantwortlichen vorgehen, die die falschen Informationen verbreiten.

Pikant: Laurent Fabius hatte zuvor seinen sozialistischen Kollegen Cahuzac besonders heftig kritisiert. Fabius nannte das Verhalten von Cahuzac «niederschmetternd». Wenn Hollande dies gewusst hätte, dann wäre Cahuzac «sofort entlassen worden», sagte Fabius den Medien. Die Affäre sei «verheerend» für das gesamte öffentliche Gefüge in Frankreich.

Frankreichs Budgetminister Jérôme Cahuzac hatte jüngst wegen eines Schwarzgeldkontos zurücktreten müssen. Der Skandal hat Präsident François Hollande und die sozialistische Partei in eine tiefe Vertrauenskrise gestürzt. Der Budgetminister hatte die Vorwürfe monatelang geleugnet und war deswegen von Hollande im Amt gehalten worden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Paul Beaumont, Pfaeffikkon Sz
    In Frankreich nennt man Oberschicht der Socialisten "la Gauche Caviar"
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von j. term, zürich
    die Frage sollte gestellt werden " WER HAT KEIN SCHWARZGELDKONTO"
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von A. Planta, Chur
      Ich
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von E.Ehrensberger, Effretikon
    Was haben denn diese"Schwarzen Schafe"mit der sozialistischen Regierung zu tun?Will man die Leute wirklich als so naiv verkaufen und sie glauben machen,dass irgend ein "geldloser Nobody"in solche Positionen kommt.Jedes Land hat seine Hypotheken.Die Franzosen(neben vielen anderen)hatten schon immer eine eigene"Intrigier-Kultur".Wenn unter Sarkozy alles so"rosig"verlaufen wäre,wäre Hollande gar nicht erst gewählt worden.Jede Opposition übernimmt den Scherbenhaufen der vorangegangenen Regierung...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Paul Beaumont, Pfaeffikkon Sz
      Wenn es bei Ihnen um Kultur geht muss doch festgestellt werden, dass zwischen freier Marktwirtschaft und sozialistischem Gedankengut ein riesig grosser Unterschied besteht. Deshalb bitte nicht Erdbeeren mit Kaese vergleichen
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von M. Murger, Hettenschwil
      @Ehrensberger Was hat der "Scherbenhaufen" von Sarkozy mit dem Schwarzgeld von Fabius zu tun? Das müssen sie mir jetzt aber bitte erklären. Und wer weiss, wo evtl. Mr. Hollande sein Geld deponiert hat. Spätestens wenn dann so etwas rauskommen würde, hätten die französischen Linken ein gröberes Problem. Bis jetzt waren es ja "nur" Mitläufer mit viiiiiiiiiiiiel Geld in der Tasche. Sowas nennt man Sozial? Da verzieht sich doch mein Mund direkt zu einem Schmunzeln, denn Schadenfreude ist ja....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von E.Ehrensberger, Effretikon
      @P.Beaumont/Wollen Sie damit sagen,dass die Regierung Sarkozy alles bestens gemacht hat?Die Franzosen hatten keine andere Möglichkeit,als zwischen"Pest"und"Cholera"zu wählen.Welche Alternativen hätte es denn noch gegeben?Wenn ein Pendel anfängt,extrem in eine Richtung auszuschlagen ist es ein Gesetz der Logik,dass es auf die andere Seite ebenso extrem ausschlagen wird.Die Geschichte liefert genügend Beispiele dafür.Die"Fehler" können so getrost der anderen"Seite"zugeschoben werden.Hat Sys...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von E.Ehrensberger, Effretikon
      @M.Murger/Sie haben recht.Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun.Bei Sarkozy wäre Schwarzgeld kein Makel.Bei einem Sozialisten schon.Sie sind Kinder eines Systems,welches sie überfordert.Sarkozy auch und den Rest von Europa ebenso;wie man sieht.Eine Ideologie zu leben und zu vertreten welche der Geld-System-Realität entgegenläuft,ist fast unmöglich.Das Geld- System ist inzwischen zum Selbstläufer geworden u.frisst seine eigenen Kinder.Hat auch nichts mehr mit Arbeit und Wirtschaft zu t...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen