Zum Inhalt springen

International Slowenische Regierung vor dem Aus

Die slowenische Regierungschefin Alenka Bratusek hat den Vorsitz in der grössten Koalitionspartei verloren. Im Vorfeld hatte Bratusek angekündigt ihren Sitz zu räumen, sollte sie den Rückhalt in der Partei verlieren. Damit steht die Regierung vor dem Aus.

Eine Frau geht weg und ein Mann tritt ins Bild.
Legende: Sloweniens Premierministerin Alenka Bratusek muss den Vorsitz ihrer Partei für Zoran Jankovic räumen. Reuters

Für die slowenische Regierungschefin Alenka Bratusek verlief die Zusammenkunft ihrer Partei «Positives Slowenien» (PS) anders als erwartet. Eigentlich wollte sich die Politikerin mit bei einer Kampfabstimmung die Rückendeckung in ihrer Partei sichern und ihren Vorsitz bestätigen lassen.

Doch bei dem Sonderkongress wurde sie abgewählt. Damit verliert sie den Vorsitz in der grössten Koalitionspartei Sloweniens. Nun dürfte es zu Neuwahlen kommen. Die Regierungschefin hatte zuvor angekündigt ihr Amt niederzulegen, sollte sie den Rückhalt in ihrer Partei verlieren.

An ihre Stelle tritt der Parteigründer und Bürgermeister der Hauptstadt Ljubljana Zoran Jankovic. Der 61-Jährige hatte Bratusek vor einem Jahr den Parteivorsitz wegen Korruptionsvorwürfen überlassen.

Nun droht die Koalition auseinanderzubrechen, denn die Koalitionspartner der PS hatten bereits Wochen zuvor angekündigt, keine weitere Regierung mit einer von Jankovic geführten Partei bilden zu wollen.