Wahlkampf Grossbritannien So will Theresa May die Wahlen gewinnen

Frau tritt zur Türe hinaus

Bildlegende: Die britische Premierministerin Theresa May präsentiert ihr Wahlprogramm für die Parlamentswahl vom 8. Juni 2017. Reuters

  • Zuwanderung: Premierministerin Theresa May will die Nettozuwanderung von Nicht-EU-Ausländern auf 100'000 begrenzen. Unternehmen werden künftig für die Beschäftigung von betreffenden Fachkräften verstärkt zur Kasse gebeten.
  • Die Nicht-EU-Ausländer müssen ausserdem mehr für Leistungen des staatlichen Gesundheitsdienstes NHS (National Health Service) zahlen.
  • Brexit: May plädiert für Zugeständnisse gegenüber der Europäischen Union. Dies sei angebracht, um sich auch nach dem Austritt Grossbritanniens aus der EU weiter an diversen EU-Programmen beteiligen zu können. Allerdings betonte sie auch, sie glaube nach wie vor, dass kein Brexit-Deal für Grossbritannien besser sei als ein schlechter Deal.
  • Referendum: May sagte zudem, es sei nun nicht der richtige Zeitpunkt für ein erneutes Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands. Eine solche Abstimmung solle nicht stattfinden, bevor der Brexit abgeschlossen sei.