Zum Inhalt springen
Inhalt

International Startschuss für Schnellbahn Lyon-Turin

Frankreich und Italien haben ein Abkommen für eine neue und umstrittene Schnellbahnstrecke zwischen Lyon und Turin unterzeichnet. Sie soll insgesamt 25 Milliarden Euro kosten und spätestens 2029 fertig sein. Herzstück ist ein etwa 57 Kilometer Tunnel.

Legende: Video Umstrittene Schnellbahnpläne abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 03.12.2012.

Damit soll das schon mehr als 20 Jahre alte Projekt endlich umgesetzt werden. Offizieller Baubeginn der Alpentransversale soll im kommenden Jahr sein. Mir der Strecke soll sich die Reisezeit zwischen Paris und Mailand von 7 auf 4 Stunden verkürzen.

Karte der geplanten Schnellbahnstrecke zwischen Lyon und Turin.
Legende: Die Pläne sind alt, die Kritik bleibt: Frankreich und Italien geben Startschuss für Schnellbahn zwischen Lyon und Turin. sf

Das Vorhaben wird von Gegnern im Susa-Tal bereits seit mehreren Jahren heftig bekämpft. Dort sind sogar Soldaten nötig, um die Baustelle zu sichern. Hinter hohen Gitterzäunen laufen die Vorbereitungsarbeiten für den Bau des neuen Basistunnels. Hier versuchten militante Gegner des Projektes wiederholte Male aufs Gelände vorzustossen. Sie warfen Steine oder säurehaltige Geschosse auf die Arbeiter – und auf die Polizisten.

Seit längerem Proteste

Im Susa-Tal haben vorbereitende Arbeiten schon Ende Juni 2011 begonnen. Die Demonstranten befürchten Eingriffe in die Natur. Die Bürgermeister des Susa-Tals verlangten wegen den Protestaktionen der letzten Tage die Unterbrechung der Bauarbeiten.

Im März 2012 hatten Bürger und Umweltaktivisten gegen den Bau einer Hochgeschwindigkeitstrecke zwischen Turin und Lyon protestiert. Dabei kam es zu Ausschreitungen zwischen der Polizei und Demonstranten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.