Zum Inhalt springen

Steuerreform in den USA Trumps Steuerpläne nehmen weitere Hürde

US-Präsident Donald Trump unterzeichnet einen Erlass.
Legende: Die Steuerpläne von US-Präsident Donald Trump haben eine weitere Hürde genommen. Keystone/Archiv
  • Die geplante Steuerreform von US-Präsident Donald Trump hat eine weitere wichtige Hürde genommen.
  • Der Budgetausschuss des Senats gab den Entwurf zur Abstimmung im Senat frei.
  • Der Senat wird voraussichtlich noch in dieser Woche mit der Debatte über den Steuerentwurf beginnen.

Mit zwölf zu elf Stimmen hätten die Ausschussmitglieder für diesen Schritt votiert, teilte der Vorsitzende des Gremiums, Mike Enzi, in einer Stellungnahme mit. Dies bringe die USA «einem einfacheren, faireren und transparenteren Steuersystem einen Schritt näher».

Der Senat wird voraussichtlich noch diese Woche mit der Debatte über die Steuerreform beginnen. Die Republikaner haben dort eine Mehrheit von zwei Stimmen.

Das Repräsentantenhaus hat seinen Vorschlag bereits gebilligt. Am Ende müssen die beiden Vorlagen – jene aus dem Repräsentantenhaus und jene aus dem Senat, abgeglichen werden – bevor Trump das Gesetz unterschreiben kann.

Im Entwurf des Senats soll unter anderem die Unternehmenssteuer von 35 auf 20 Prozent gesenkt werden.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.