Zum Inhalt springen

International Störte ein grelles Licht den Piloten der Boeing 777?

Es gibt einen ersten Hinweis, weshalb es vergangenes Wochenende zur Bruchlandung auf dem Flughafen von San Francisco kam.

Was passierte beim Landeanflug der Boeing 777 auf den Flughafen von San Francisco? Der Pilot der Unglücksmaschine hat laut Medienberichten ausgesagt, ein grelles Licht habe ihn in 150 Meter Höhe geblendet. Das werde untersucht, teilte die US-Verkehrssicherheitsbehörde NTSB am Mittwoch mit.

Bei dem Crash des Fluges 214 von Asiana Airlines am Samstag kamen zwei 16-jährige Mädchen ums Leben. 305 Menschen an Bord überlebten, Dutzende wurden schwer verletzt.

Legende: Video Flugzeugabsturz in San Francisco abspielen. Laufzeit 0:54 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 07.07.2013.

Inzwischen wurden auch Mitschnitte von Notrufen nach der Bruchlandung veröffentlicht. Eine Überlebende beklagte in einer Aufnahme, dass zu wenig Helfer am Unglücksort seien. «Eine Frau hier hat schwere Verbrennungen. Sie wird wahrscheinlich bald sterben, wenn wir keine Hilfe bekommen», sagte sie. Bei dem Aufprall seien Menschen aus dem Flugzeug geschleudert worden, sagte NTSB-Chefin Debroah Hersman auf der Pressekonferenz.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von S. Sugano, Therwil
    Interessante Erkenntnise... Der Aproach auf den Airport wird mit unter IFR (Instrument Flight Rules) gemacht, erst kurz vor der Eigendlichen Landung, schaut der Pilot aus dem Fenster. Und Entscheidet dann, ob er er die Landung macht, oder durchstartet. Wenn nun ein Licht oder Laser ihn gestoert haben sollten, haette er Sofort durchstarten koennen, doch das tat er nicht, nun ist die Frage, warum? Und war die Endgeschwindigkeit mit dem Gegenwind korrekt? Es wird sicher noch Interessant...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Tom Duran, Basel
      Also bei der Landung kommt das ILS zum Zuge, dass aber meines Wissens als (VFR) Pilot, in 150 Metern Höhe bereits manuell geflogen wird. Warum der Pilot aber trotz Warnungen (es hüpelt und hörnelt dann wie in einem Angeber Mercedes) zu langsam angeflogen ist, muss sicher untersucht werden. Tief und zu langsam ist immer sehr kritisch. Durchstarten geht dann nicht mehr, denn hier haben wir einen tonnenschweren Jet und keine FA18 mit Nachbrenner.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen