Zum Inhalt springen
Inhalt

International Südafrika bangt um Freiheitshelden Mandela

Nelson Mandela ist offenbar schwer erkrankt. Der südafrikanische Ex-Präsident musste zum wiederholten Mal in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Grund ist angeblich eine Lungenerkrankung.

Der 94-Jährige werde gut versorgt und spreche auf die Behandlung an, so Präsidentensprecher Mac Maharaj.

Mandela.
Legende: Mandela Der Ex-Präsident liegt erneut im Spital. Reuters

Mandela war bereits am Samstag in ein Militärspital in der Nähe der Hauptstadt Pretoria gebracht worden. Berichte über eine schwere Lungenerkrankung hatte es bereits länger gegeben.

Mandelas Frau Graca Machel sagte dem Lokalsender eNCA, es schmerze sie, ihren 94-jährigen Mann altern zu sehen. «Dieser Geist und dieser Funke bei ihm, das lässt allmählich nach», sagte sie in einem Interview. Das sei aber der Lauf der Dinge, fügte sie hinzu, ohne sich zu seinem gesundheitlichen Zustand zu äussern.

Mandelas Enkelin Ndikela sagte demselben Sender, ihr Grossvater habe akzeptiert, dass es zum Altern und zum Leben dazugehöre, ab einem bestimmten Zeitpunkt von anderen abhängig zu sein.

Mandela lebt wegen seines angegriffenen Gesundheitszustands seit Jahren zurückgezogen in seinem Heimatort Qunu im Südosten des Landes. Wegen seines Kampfes gegen das rassistische Apartheid-System hatte er 27 Jahre lang in Haft gesessen.

Als Führer der Schwarzen und erster schwarzer Präsident hatte er den Weg zu Frieden und Aussöhnung zwischen den Rassen in Südafrika geebnet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.