Zum Inhalt springen
Inhalt

Krieg in Syrien Syrische Truppen erobern weitere Teile Aleppos

Die Armee rückt in den Rebellengebieten der umkämpften Metropole immer weiter vor. Auch andere Städte sind heftig umkämpft.

Rauchwolke über Aleppo
Legende: Einwohner von Aleppo berichteten von heftigen Kämpfen und Artilleriebeschuss. Keystone

Wie ist die Lage in Aleppo? Syrische Regierungstruppen haben in der belagerten syrischen Stadt Aleppo nach Angaben der Aufständischen weiter an Boden gewonnen. Ein wichtiger Bezirk im Ostteil der Stadt sei von der Armee eingenommen worden. Aktivsten berichteten von heftigen Kämpfen und Artilleriebeschuss auf die Rebellengebiete.

Legende: Video Kontrolle weitgehend zurückgewonnen abspielen. Laufzeit 02:19 Minuten.
Aus Tagesschau vom 03.12.2016.

Wo rückt die Armee zudem vor? Auch in der südwestlich der Stadt gelegenen Rebellen-Provinz Idlib griffen die syrischen Einheiten mit russischer Luftunterstützung an. Sie rückten immer weiter in Richtung der von den Aufständischen kontrollierten Altstadt vor. Bei Luftangriffen starben mindestens 73 Menschen, wie die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte. Es seien auch Fassbomben abgeworfen worden.

Was läuft auf dem diplomatischen Weg? Russlands Aussenminister Sergej Lawrow hat Verhandlungen über Aleppo mit den USA angekündigt. Die Expertengespräche würden in Genf vermutlich am Dienstag oder spätestens am Mittwoch beginnen. Hauptthema sei der Abzug aller bewaffneten Gruppen aus dem Osten der umkämpften Stadt. Sollte dies gelingen, sei ein Waffenstillstand möglich.

Derweil haben Russland und China eine Resolution des UNO-Sicherheitsrats zu einer einwöchigen Feuerpause in der umkämpften syrischen Stadt Aleppo blockiert. «Diese Art von Feuerpausen sind in der Vergangenheit von den Kämpfern genutzt worden, um ihre Munitionsvorräte aufzufüllen und sich neu zu stärken, was das Leid der Zivilisten nur verschlimmert», so der russische UNO-Botschafter Witali Tschurkin. Russland nutze das alles nur als «ausgedachtes Alibi», entgegnete die stellvertretende US-Botschafterin Michele Sison.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Cherubina Müller (Fabrikarbeiterin)
    Soeben kam diese Meldung(frei übersetzt) von Qasioun News(Opposition)- Ein militärischer Beamter der syrischen Opposition, sagte während einer exklusiven Erklärung gegenüber Qasioun News am heutigen Dienstag, dass die belagerten Oppositionellen in den Vierteln von Aleppo beschlossen haben die Stadt zu verlassen und ihre in der Türkei ansässigen Delegierten zu ermächtigen mit den Vereinten Nationen Verhandlungen aufzunehmen um das Verlassen der Stadt zu organisieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Paul Soltermann (ps)
      Entschuldigen Sie Frau Müller meine etwas dumme Frage: Wie sind zZ die Temperaturen in Syrien, ist es heiss oder kalt? Zur Erklaerung: Ich bin im Kontakt mit einem Mitglied der US Army (base leader o.ae.), der sagt mir in Syrien sei es immer heiss, andererseits habe ich in Videos gesehen, dass fluechtende Leute fast winterlich warm angezogen sind.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Cherubina Müller (Fabrikarbeiterin)
    Dramatische Entwicklung in Ost-Aleppo; die syrische Armee und Aktivisten der Opposition melden eben gerade die Einnahme von weiteren Stadtteilen durch die syrische Armee :Karm Qaterji,Karm al Jabal; noch unbestätigt sind die Eroberungen von Al Marja and Sheikh Lutfy. Die "Rebellen" beschiessen als Vergeltung seit 3 Tagen willkürlich Wohnquartiere in West-Aleppo, töten und verletzen viele Kinder (entsetzliche Bilder aus dem Al Razi-Spital in Aleppo).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Cherubina Müller (Fabrikarbeiterin)
    Leider nur in Englisch, die Zerstörung der Wirtschaft Aleppos: LA Times:“We used to have 70,000 companies, from small workshops to big factories"- the group systematically looted factories-Hayyani, who was nicknamed “the Butcher of Aleppo,” was responsible for the deaths of more than 200 civilians-Some factories seized by the rebels were immediately sold or had their parts and wiring smelted for copper in Turkey. Aleppo war den "Rebellen" immer feindlich gesinnt, nicht so unsere Medien.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen