Zum Inhalt springen

International Tausende demonstrieren für Spaniens Einheit

Dem wachsenden Separatismus die Stirn bieten: Dafür gingen am Samstag Zehntausende in Barcelona auf die Strasse. Auch das Königshaus meldete sich zu Wort und rief am Nationalfeiertag zur Einheit des Staates auf.

Menschen an einer Strasse mit spanischer Flagge.
Legende: Zehntausende machten am Nationalfeiertag gegen spanische Separatisten Front. Keystone

Nach Angaben der Organisatoren von der Gruppe «Wir sind Katalonien, wir sind Spanien» versammelten sich etwa 160'000 Menschen auf dem Plaça de Catalunya im Zentrum der katalanischen Hauptstadt Barcelona. Die Polizei schätzte die Zahl der Teilnehmer auf 30'000.

Spardiktat gilt auch für Militärparade

Am Nationalfeiertag rief auch Kronprinz Felipe in Madrid dazu auf, die Einheit aller Spanier weiter zu stärken. «Heute ist ein Tag, um das zu zelebrieren, was uns eint», sagte Felipe bei einem Empfang im königlichen Palast. Die Militärparade auf dem Madrider Paseo de la Castellana fand zuvor ohne König Juan Carlos statt, der sich von einer Hüftoperation Ende September erholt.

Die Parade stand im Zeichen der Wirtschaftskrise. Die Ausgaben wurden amtlichen Angaben zufolge im Vergleich zum Vorjahr um weitere 16 Prozent auf 823'000 Euro gesenkt. Noch vor zehn Jahren hatte man 50 Prozent mehr ausgegeben. Wie im vergangenen Jahr rollten auf dem Prachtboulevard auch diesmal keine Panzer oder Kampffahrzeuge.

Keine Zwischenfälle

In Barcelona verlief die Grossdemonstration ohne Zwischenfälle. An der Kundgebung vom Samstag nahmen führende Mitglieder der in Spanien regierenden konservativen Volkspartei (PP) sowie auch Persönlichkeiten aus Geschäftswelt, Kultur und Sport teil. Damit habe man gezeigt, dass Katalaner sich als Spanier fühlen, sagten die Organisatoren.

Erst im September hatten Hunderttausende in Katalonien für die Loslösung von Spanien demonstriert. Nächstes Jahr will die Regionalregierung ein Referendum über die Gründung eines katalanischen Staates abhalten.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Erik Meier, Barcelona
    Katalonien hat rund 7,5 Einwohnern und am 11 sep. von 2013 mobilisierte sich rund 1,6 Mio Personen um eine 400 km lange Menschenkette zu bilden um einen eigenen freien Staat in Europa zu bilden. 1,6 Mio/7,5 Mio = 21% Mobilisierung des Landes. Und in diesen Bericht, wieviel % entspricht 30.000 bzw. 160.000 Teilnehmer ? Von 0,4 % bis 2,1 % Mobilisierung des Landes. Also : 10 mal weniger Teilnehmer für das weiterbleiben in Spanien ...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Juha Stump, Zürich
    Wie ich es schon einmal geschrieben habe: Die meisten der Katalanen, die für die Einheit Spaniens demonstrieren, stammen von nichtkatalanischen Einwanderern ab, hätten also von ihrer Sicht aus mehr zu verlieren als die "echten" Einheimischen. Ich sehe gewisse Parallelen zum Baltikum, wo die Nachkommen der eingewanderten oder neu angesiedelten Russen ebenfalls am meisten zu verlieren hatten. Wenigstens waren die baltischen Sprachen nicht verboten wie Katalanisch während Jahrzehnten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Harald Girschweiler, 9500 Wil SG
    Was sind 30'000 - 180'000 Manifestanten gegen 1,6 Mio welche im September für die Unabhängigkeit demonstrierten. Sollte sich die EU in Brüssel nicht sehr schnell und tiefgreifend modernisieren, sehe ich schwarz für deren Zukunft. Die EU-Parlamentswahl wird nächsten Mai äusserst wichtig, auch für die Wählenden in Katalonien.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen