Zum Inhalt springen

Demos gegen US-Präsidenten Tausende fordern von Trump: Steuerunterlagen offenlegen

Legende: Video Tausende fordern Steuerdaten von Trump abspielen. Laufzeit 02:18 Minuten.
Aus Tagesschau Spätausgabe Wochenende vom 15.04.2017.

Das Wichtigste in Kürze

  • Tausende Amerikaner haben am Samstag in Protestmärschen Präsident Donald Trump aufgefordert, endlich seine Steuerunterlagen zu veröffentlichen. Demonstrationen gab es unter anderem in Washington, Chicago, New York und Los Angeles.
  • Die Kundgebungen fanden am sogenannten «Steuertag» statt: Der 15. April ist jährlich der Stichtag, bis zu dem die Amerikaner ihre Steuererklärungen abgeben müssen.
  • In der kalifornischen Stadt Berkeley kam es nach Angaben des Senders CNN zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Anhängern und Gegnern Trumps. Mehrere Menschen seien festgenommen worden.
  • In den USA ist es seit Jahrzehnten Tradition, dass Präsidentschaftskandidaten und Präsidenten ihre Steuererklärungen offenlegen, auch wenn sie dazu nicht verpflichtet sind. Trump hatte einen solchen Schritt zunächst mit Hinweis auf eine laufende behördliche Steuerprüfung verweigert, aber später machten Mitarbeiter klar, dass der Multimilliardär generell nicht an eine Veröffentlichung denkt.
  • Das hat bei Kritikern den Verdacht genährt, dass der Ex-Immobilienmogul etwas zu verbergen habe, so zum Beispiel Teile seiner Geschäftsverbindungen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

28 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Walter Wieser (Walt)
    Spielt es denn wirklich eine Rolle ob Trump viel Geld hat oder verdient? Oder ob er gar nichts oder ob er Schulden hat? Solange sein Salaer 1 Dollar pro Jahr ist stimmt fuer mich als Steuerzahler dieser Faktor. Seine politischen Erfolge sind mir wichtiger als politischer bullshit. Sobald Trump seine ersten hundert Tage im Amt hinter sich hat werde ich mir erlauben diese Erfolge hier aufzuzaehlen. Mancher Leser wird staunen. (Sofern ich es durch die Netiquette bringe.....).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Thomas F. Koch (dopp.ex)
      Auf diese Liste bin ich gespannt. Pompös zelebrierte EOs allein können es nicht sein. Die nannte er diktatorisch, wenn die Vorgänger sie nutzen. Puzder hat seine Nomination zurück gezogen. Der war nicht mal für die wählbar. Gorsuch konnte nur dank nuklearer Option bestätigt werden. Damit hat die GOP niemanden langfristig geholfen. Gesetze hat er noch keines durchgebracht. Aber aufgezeigt, dass die anderen Schuld sind, wenn es schief geht. DT übernahm bisher nur für Erfolge die Verantwortung.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Walter Wieser (Walt)
    Nachdem sich unzaehlige Vorwuerfe gegen Trump wie z.B. unerwuenschte Verbindungen zu Putin, sexuelle uebergriffe auf Frauen in Flugzeugen usw, usw, in Luft aufgeloest haben sind seine Steuererklaerungen die letzte Hoffnung etwas gegen ihn vorzubringen. Die Verlierer, (Medien, liberale und "demokraten") versuchen alles Trump schlecht zu machen. Sie haben immer noch nicht begriffen das Trump ein winner ist und immer einen Weg findet seine Ziele zu erreichen. Deshalb wurder er ja auch gewaehlt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jerome Gerster (jgerster)
      Da hat sich wohl ein Tippfehler eingeschlichen, sollte wohl lauten: ...immer noch nocht begriffen dass Trump ein Spinner ist
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Hans Haller (panasawan)
      Herr Gester, er hat "Winner" gemeint und auch "Winner" gemeint.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ueli von Känel (uvk)
    Ich finde es schade, dass die Demonstranten so viel Energie darauf verwenden, Trump zur Offenlegung seiner Steuererklärung zu drängen. Natürlich fände ich die geforderte Transparenz gut. Wenn schon: Fordern, dass ab bestimmtem Einkommens- und Vermögensniveau (inkl. Immobilien) alle ihre Steuererklärung offenlegen müssten - gerade auch in der Schweiz, wo Reichtum und Armut immer mehr auseinanderklaffen. Wir sollten demonstrieren für mehr soziale Gerechtigkeit auf der Welt. Ein Herz für Arme!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen