Zum Inhalt springen
Inhalt

International Tausende Strafanzeigen gegen Geert Wilders

Wegen seiner verbalen Attacke gegen Marokkaner haben mehr als 5000 Niederländer Strafanzeige gegen den Rechtspopulisten Geert Wilders erstattet. Zusätzlich haben sich mehr als 15‘000 weitere offiziell bei der Polizei beschwert.

Wilders.
Legende: Geert Wilders wollte sich um das «Marokkaner-Problem» kümmern. Jetzt wurde er tausendfach verzeigt. Keystone

Über 5000 Strafanzeiger sind gegen den niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders eingegangen. Dies teilte die Staatsanwaltschaft in Den Haag mit. Die Justiz prüft, ob ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werden kann.

Wilders hatte im März bei einer Wahlparty seine Anhänger gefragt, ob sie in den Niederlanden mehr oder weniger Marokkaner wollten. Diese hatten daraufhin mehrfach laut «weniger, weniger» gerufen. «Das werden wir regeln», sagte der Politiker daraufhin.

«Nur kriminelle Marokkaner gemeint»

Der Vorfall hatte im ganzen Land Entsetzen und Empörung ausgelöst. Auch mehrere Abgeordnete der Wilders-Partei für die Freiheit traten aus Protest aus den Fraktionen in nationalen, kommunalen und europäischen Parlamenten aus.

Wilders sprach von einer «Hetze» der Medien gegen ihn. Er habe mit seinen Äusserungen nur kriminelle Marokkaner gemeint.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Björn Christen, Bern
    Geert Wilders ist eine Lichtgestalt im immer dunkler werdenden Europa. Der Mann muss seit 10 Jahren rund um die Uhr bewacht werden, um als Islamkritiker nicht wie Pim Fortuyn oder Theo van Gogh, der von einem Marokkaner ermordet wurde, zu enden. Dass er mit den kriminellen Marokkanern recht hat, beweist auch der Fall, der momentan in Holland in aller Munde ist: 2 junge Marokkaner überfallen ein Juwelierehepaar, ziehen beim Raub aber den kürzeren, weil die Frau bewaffnet ist und beide erschiesst.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Guggisberg, Busswil
    Es können nicht Alle für Alle verantwortlich sein. Deshalb gibt es Holland, Schweiz und Marokko, um den Völkern Raum und Eigenverantwortlichkeit zu geben. Wer wie die EU die nationale Verantwortung aufhebt, muss sich nicht wundern, wenn Chaos ausbricht. Dass man anschliessen noch den Leuten die Schuld gibt, die eigentlich das Chaos verhindern wollten, ist der Gipfel der Ironie und zeigt, wie viel Unheil die EU in Europa schon angerichtet hat !!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lucas Kunz, Sallneck
    Weshalb gibt man diesen Typen überhaupt eine Plattform? Würde keine Zeitung, kein SF und Co darüber berichten, würde so ein Plappermaul schnell in der Versenkung verschwinden!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen