Zum Inhalt springen

Flugzeugunglück in Russland Technischer Defekt hat Militärflugzeug zum Absturz gebracht

An Bord hat es keine Explosion gegeben. Dennoch will die russische Armee einen Terrorakt nicht ausschliessen.

  • Der Absturz eines russischen Militärflugzeugs über dem Schwarzen Meer ist nicht durch eine Explosion verursacht worden. Stattdessen habe ein «anormales Funktionieren» das Unglück veranlasst, berichteten Armeevertreter nach ersten Auswertung der Flugschreiber.
  • Sergej Bainetov, Chef der Flugsicherheit der russischen Luftwaffe, wollte einen Terroranschlag dennoch nicht gänzlich ausschliessen. Ein Anschlag könne auch durch einen mechanischen Eingriff verübt worden sein.
  • Bei dem Flugzeugabsturz vom vergangenen Sonntag kamen alle 92 Insassen ums Leben.
  • An Bord der Maschine, die auf dem Weg von Sotschi nach Syrien war, befanden sich auch zahlreiche Mitglieder des berühmten Armeechors Alexandrow-Ensemble.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.