Zum Inhalt springen

International Technischer Defekt wohl Schuld an Feuersbrunst in Backnang

Die Brandkatastrophe bei Stuttgart hat offenbar tatsächlich keinen fremdenfeindlichen Hintergrund. Am wahrscheinlichsten ist ein technischer Defekt im Gebäude. Dies zeigen erste Untersuchungen der Ermittler.

Legende: Video Brand bei Stuttgart wegen technischem Defekt abspielen. Laufzeit 1:02 Minuten.
Aus Tagesschau vom 11.03.2013.

Bei einem Feuer in einem Wohnhaus in Backnang bei Stuttgart waren am Sonntagmorgen acht Menschen ums Leben gekommen. Nun präsentierte die Polizei ihre ersten Untersuchungsresultate. Dabei scheint sich die erste Vermutung zu bestätigen: Bei der Ursache handelt es sich am wahrscheinlichsten um einen technischen Defekt.

Keine türkischen Ermittlungen

Laut einem Polizeisprecher konzentrieren sich die Ermittler bei ihren Untersuchungen nun auf die Hauselektrik. Es gebe derzeit keine Anhaltspunkte für andere Brandursachen. Dennoch ermittelt die Polizei in alle Richtungen. Bei dem Brand am Sonntag waren eine türkischstämmige Mutter und sieben ihrer zehn Kinder ums Leben gekommen.

Der türkische Botschafter sprach den deutschen Sicherheitsbehörden sein volles Vertrauen aus. Es sollen zunächst keine türkischen Spezialisten eingesetzt werden. Zuvor hatten die deutschen Ermittler angeboten, auch türkische Experten an den Ermittlungen zu beteiligen.

Die Leichen der sieben getöteten Kinder und ihrer 40 Jahre alten Mutter sollen nach den Worten des Botschafters diese Woche in die Türkei gebracht werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Salvator Mundi, 8006 Zürich
    Ich hoffe, dass es sich bei dieser Tragödie nicht um einen xenophoben Hintergrund handelt. Es wäre nichts Neues, wenn doch Brandstiftung die Ursache wäre, denn in den 80-er und 90-er Jahren gab es einige solcher fremdenfeindlicher, insbesondere auf Türken abzielender Brandanschläge mit etlichen Toten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von D.Wohret, Saas Almagell
      @ Salavator Mundi: Ihre Befürchtung eines xenophoben Hintergrundes erhält Nahrung durch den x-ten Brandanschlag auf eine Moschee in Berlin: http://www.turkishpress.de/de/news/11032013/brandanschlag-auf-berliner-igmg-moschee/4407 Xenophob bedeutet heutzutage meist islamophob, sowohl in Deutschland, wie auch in der Schweiz. Wann lässt man die Leute endlich in Frieden und Sicherheit ihr Leben und ihren Glauben leben?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen