Zum Inhalt springen

International Transportmaschine in Afghanistan abgestürzt

Nahe der US-Basis in Bagram im Norden Afghanistans ist am Montag eine zivile Frachtmaschine kurz nach dem Start am Boden zerschellt. Alle sieben Besatzungsmitglieder sind dabei ums Leben gekommen. Jetzt sind erstmals Videobilder aufgetaucht. Zur Absturzursache gibt es widersprüchliche Angaben.

Die Boeing 747 der US-Fluggesellschaft National Air Cargo war auf dem Weg von US-Stützpunkt Bagram nach Dubai. Kurz nach dem Start verlor die Transportmaschine rasant an Höhe und zerschellte nahe einer Strasse.

Beim Crash der Frachtmaschine kamen alle sieben Besatzungsmitglieder ums Leben. Verwirrung herrscht nicht nur in Bezug auf die Absturzursache, sondern auch um Videobilder eines Augenzeugen.

Widersprüchliche Angaben

Die Aufnahmen einer Autokamera zeigen das Datum vom 1. Februar 2013. Zudem hatten die Taliban mitgeteilt, sie hätten das Flugzeug im Rahmen ihrer am Sonntag begonnenen «Frühjahrsoffensive» abgeschossen.

Ein Sprecher der Internationalen Schutztruppe Isaf bestätigt den Absturz der zivilen Transportmaschine. «Die Ursache für den Absturz wurde noch nicht bestimmt, wir ermitteln derzeit.»

In der Zwischenzeit bestätigte auch National Air Cargo den Absturz der Boeing 747 vom vergangenen Montag und erklärte die Videobilder für authentisch. Bei den Opfern soll es sich um amerikanische Zivilisten handeln. Ein Abschuss durch Taliban wurde aber klar dementiert.

Laut afghanischen Behörden kann jedoch ein Abschuss des Flugzeugs durch Aufständische ausgeschlossen werden. Auch die in Afghanistan stationierten alliierten Streitkräfte erklärten, dass es zum Unglückszeitpunkt rund um den Flughafen keinerlei feindliche Aktivitäten gegeben habe.

Die internationalen Truppen in Afghanistan verfügen über eigene Frachtflugzeuge, mieten aber regelmässig Kapazitäten von zivilen Firmen dazu. Das gilt besonders für den laufenden Abzug von Truppen und Material. Die meisten ausländischen Soldaten sollen Afghanistan bis Ende 2014 verlassen.

Legende: Video «Ein Amateurvideo zeigt den Absturz der Frachtmaschine (unkommentiert)» abspielen. Laufzeit 0:34 Minuten.
Vom 01.05.2013.

5 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andreas Fey, Hamburg
    Ich denke ein Pilotenfehler ist sehr unwarscheinlich, denn so ein grobes Versagen kann eigentlich m. E. fliegerisch nicht passieren. Ich denke an einen technischen Defekt der mit dem Triebwerksmanagement zu tun hat. In dieser geringen Höhe sind die Piloten dann einfach nur chancenlos.denkbar wäre auch das nur eine Seite (die Rechte) keinen Vortrieb mehr geleistet hat. Kurz vor dem Aufprall schafft es der Pilot noch die Maschine in eine horizontale Lage zu zwingen. die Meinung eines Privatpiloten
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ernst von Matt, Freiburg
    Wieso fährt der LKW am Ende des Filmes (0:31) von dem geschehen weg? Er scheint es komplett zu ignorieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von K.D.Waldeck, Bellinzona
    das Verhalten der Maschine im Steigflug sieht ganz nach zu geringerer Geschwindigkeit aus, entweder wegen einem technischen Defekt an den Triebwerken (Leistungsabfall) oder wegen einer zu steil gewählten Abfluglinie (menschliches Versagen).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von w.h. schmid, Bellinzona
      Ich sehe ausserdem die Möglichkeit, dass sich die Ladung dramatisch verschoben hat. Die Piloten sind einem solchen Ereignis wohl hilflos ausgeliefert.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen