Chaos im Weissen Haus Trump feuert Kommunikationschef Scaramucci

Video «Machtkampf im Weissen Haus: Kommunikationschef Scaramucci geht» abspielen

Machtkampf im Weissen Haus: Kommunikationschef Scaramucci geht

1:23 min, aus 10vor10 vom 31.7.2017

  • US-Präsident Donald Trump entlässt seinen Kommunikationsdirektor Anthony Scaramucci.
  • Der Ex-Wall-Street-Banker werde seiner Rolle enthoben, das teilte das
    Präsidialamt am Montag mit.

Trump hatte sich für Scaramucci als neuen Kommunikationschef erst vor eineinhalb Wochen entschieden.

Den Angaben zufolge entliess Trump Scaramucci auf Druck seines neuen Stabschefs John Kelly. Der Sender ABC News berichtete dagegen, Scaramucci habe seinen Rücktritt angeboten.

Stabschef Kelly wurde erst heute Montag vereidigt. Die Ernennung des ehemaligen Vier-Sterne-Generals war allgemein so interpretiert worden, dass der Ex-Marine Ordnung im Weissen Haus schaffen soll.

Scaramucci, ein New Yorker Investor und Geldgeber der republikanischen Partei, hatte in der vergangenen Woche mit unflätigen Äusserungen von sich reden gemacht. Er hatte Stabschef Reince Priebus beschimpft, der kurz darauf seinen Posten verliess. Auch Trumps Chefstrategen Steve Bannon hatte Scaramucci mit Schmutz beworfen.

Personalprobleme im Weissen Haus

Zuvor war Trump-Sprecher Sean Spicer zurückgetreten, als er von Scaramucci erfahren hatte. Er sagte, dieser werde nur für weitere Unruhe im Weissen Haus sorgen.

Trump hat seit Beginn seiner Präsidentschaft mit Personalproblemen zu kämpfen. Im Februar gab Trumps Nationaler Sicherheitsberater, Michael Flynn, nach nicht einmal einem Monat sein Amt auf, weil er falsche Angaben zu seinen Russland-Kontakten gemacht hatte. Auch andere zentrale Mitarbeiter sind im Zusammenhang mit der Russland-Affäre unter Druck geraten, darunter Trumps Berater und Schwiegersohn Jared Kushner und Justizminister Jeff Sessions.