Zum Inhalt springen

Das Trump-Team Trump will Carson zum Minister für Stadtentwicklung machen

Ben Carson
Legende: Ben Carson ist bislang der erste dunkelhäutige in Trumps Regierung. Keystone
  • Für das Amt des US-Ministers für Wohnungsbau und Stadtentwicklung holt der künftige US-Präsident Donald Trump Ben Carson ins Kabinett. Carson hatte noch nie ein politisches Amt inne.
  • Der Afroamerikaner soll sich vor allem um eine Erneuerung der Innenstädte kümmern. Carson hatte kürzlich dem Sender Fox News gesagt, die US-Städte seien in einem «furchtbaren» Zustand.
  • Carson, der einzige dunkelhäutige Bewerber, war bei den Vorwahlen der Republikaner um die US-Präsidentschaftskandidatur gegen Trump angetreten. Im Wahlkampf hatte Carson mit ultrakonservativen Ansichten zum Thema Abtreibungen und Äusserungen zum Holocaust für Aufmerksamkeit gesorgt.
Legende: Video Trumps Kabinett nimmt Formen an (30.11.16) abspielen. Laufzeit 2:07 Minuten.
Aus Tagesschau vom 30.11.2016.

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Cherubina Müller (Fabrikarbeiterin)
    Der unterschwellige Rassismus unserer Medien (im neoliberalen Kolonialismus begründet) und einiger Kommentarschreiber, gegen einen konservativen Afroamerikaner, welcher es aus der ärmsten Gegend in Detroit zu einem gefeierten Neurologen geschafft hat, ist beschämend. SRF wäre verpflichtet gewesen die Aussagen von Carson hier genau wiederzugeben.Auch Hillary Clinton, als neoliberale Kolonialistin, ist immer wieder mit rassistischen Sprüchen aufgefallen:"Colored people's time" und andere.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Benedikt Walchli (Benedikt Walchli)
    "ultrakonservativen Ansichten zum Thema Abtreibungen". In den USA eben nicht! Dies gilt dort als gesunder Menschenverstand und ist in der Mitte angesiedelt wie die Wahlen bewiesen haben! Natuerlich mag alles etwas schockierend kommen nach 8 Jahren "Ultra-Linker Obama-Politik. Zum Glück haben die Wahlen in den USA wieder mal Klartext gesprochen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von roland goetschi (pandabiss)
      Obama ist bei weitem nicht "Ultra links". Er ist einfach ein Liberaler, vergleichbar etwa mit unserer FDP. PS: Wer definiert eigentlich "gesunder Menschenverstand"?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Benedikt Walchli (Benedikt Walchli)
    "nie ein politisches Amt inne"...ja und genau das wollen die US Waehler auch mit Trump, weil sie die Nase wirklich voll haben von den Karriere-Politikern die nur "lavern" aber nie etwas konkretes liefern. Carson ist eine Kapazität und weiss von was er redet! Er war persönlich in der Situation wo viele Schwarze in den USA ihr Problem haben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen