Zum Inhalt springen

International Türkei entsendet Soldaten in den Irak – Bagdad fordert Abzug

Die Türkei hat Truppen in die nordirakische Region Mossul verlegt, um dort irakische Soldaten im Kampf gegen die Terror-Organisation IS auszubilden. Der irakische Premier reagierte umgehend und kritisierte, die Türkei habe die Truppen ohne Rücksprache Bagdads entsandt.

Soldaten im Feld
Legende: Türkische Soldaten sollen die irakische Grenze überschritten haben. Keystone/Archiv

Mehrere Hundert türkische Soldaten sind laut Sicherheitskreisen in die nordirakische Region Mossul verlegt worden, um dort irakische Truppen auszubilden. Die Mitgliedsstaaten der gegen die Terrormiliz IS kämpfenden Koalition seien über den Schritt informiert.

Die Soldaten hätten sich bereits zuvor im kurdischen Teil des Irak aufgehalten, hiess es. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) brachte die Millionenstadt Mossul 2014 unter ihre Kontrolle.

Die Entsendung der türkischen Soldaten sei Teil von routinemässigen Ausbildungsübungen. Ein Bataillon habe die Region Mossul Baschika erreicht. Um wie viele Soldaten es sich genau handelt, wurde nicht mitgeteilt.

Bagdad kritisiert

Deren Aufgabe sei auch die Ausbildung kurdischer Peschmerga-Kämpfer. Die Türkei unterhält enge Beziehungen zum autonomen Kurdengebiet im Nordirak, die Kurdengruppen in Syrien werden dagegen als feindlich eingestuft.

Der Irak forderte den sofortigen Abzug der türkischen Truppen. In US-Regierungskreisen hiess es, die Truppenbewegung erfolge nicht im Rahmen der US-geführten Anti-IS-Koalition.

Die Entsendung der Einsatzkräfte sei ohne Zustimmung der Regierung erfolgt, hiess es in einer Erklärung des irakischen Ministerpräsidenten Hader al-Abadi. Es handle sich um eine «ernste Verletzung der irakischen Souveränität». Die Stationierung der Soldaten sowie mehrerer Panzer und Artilleriegeschütze sei «weder auf Bitten noch mit Genehmigung» Bagdads erfolgt.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stanic Drago (Putinversteher)
    Es sieht so aus, dass Ausbildung ist schon beendet. Turkische Soldaten ziehen sich zurück. Ich nehme an, dass es sich um ein Crash Kurs gehandelt hat. oder eine Prüfung?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Künzi (Unbestimmt)
    Jeder bricht die Regeln auf seine Art. Und gerade die schreien am lautesten. Er hat die Regeln berochen. Immer dasselbe Muster.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Z (TZ)
    Nur weiter so, wird immer toller und führt bis zu dem Punkt bis alles ausrastet und sich dann auf dem Schlachtfeld 5,6,7 oder mehr Fronten im Kreis treffen und keiner weiss mehr wen er zuerst ins Visier nehmen soll. Aber Hauptsache unsere Merkeltante leckt dem Erdogan die Fussohlen und redet noch von wegen Türkei unter diesen Voraussetzungen in die EU reinholen... Langsam aber sicher wird es immer toller mit den DE-Freunden und den ganzen Brüsseler Weicheiern...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen