Zum Inhalt springen

Ukraine-Konflikt Neue Kämpfe im Donbass fordern mehrere Todesopfer

  • Bei neuen Kämpfen in der Ostukraine sind nach Armeeangaben mindestens fünf Menschen getötet worden.
  • Bei den Opfern handelte es sich um vier ukrainische Soldaten und einen Rebellen, wie das Militär am Samstag mitteilte. Eine den Separatisten nahestehende Nachrichtenagentur meldete ebenfalls den Tod eines Rebellen.
  • Zwei weitere Soldaten wurden laut Armeeangaben durch Mörsergranaten verletzt.
  • Ukrainische Truppen lieferten sich laut dem Militär nördlich der Grossstadt Donezk Gefechte mit prorussischen Separatisten.

Die Armee warf den Rebellen vor, mit dem Einsatz schwerer Waffen gegen den vereinbarten Waffenstillstand zu verstossen. Dieser gilt seit dem 25. August.

Im Osten der Ukraine herrscht seit über drei Jahren ein blutiger Konflikt zwischen ukrainischen Regierungstruppen und prorussischen Separatisten. Dabei wurden bislang mehr als 10'000 Menschen getötet.

Die ukrainische Regierung, die EU und die USA werfen Russland vor, die Separatisten militärisch zu unterstützen. Moskau weist die Vorwürfe zurück.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christophe Bühler ((Bühli))
    Der Sturz von Janukovitsch ist nicht abschließend untersucht und aufgeklärt. Die Ausbeutung der Ukraine durch US-westliche Kapitalisten ist aber eine Tatsache
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stanic Drago (Putinversteher)
    Ukraine ist ein gescheiterte Land. Heute hat Vizepresidänt Tuka gesagt, dass Ziel Ukraine muss sein Russland zu zerschlagen. Innenminister Avakov fordert offene Krieg gegen Russland und eine Ofensive auf Moskva. Solche Aussage keine in EU kommentiert und solche Aussage werden geduldet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Philipp Etter (Philipp Etter)
    Der "Regierungswechsel" in der Ukraine ist noch nicht einmal vier Jahre her und die hier präsentierten Erklärungsansätze sind gänzlich gegensätzlich. Die Authenzität des abgehörten Telefonates von Frau Nuland wurde nie in Frage gestellt, aus welchem klar wird, dass die USA mitgemischelt haben. Der korrupte Janukowitsch muss so bescheuert gewesen sein, dass er seine eigenen Sicherheitskräfte und Demonstranten durch dieselben Scharfschützen hat beschiessen lassen? Sorry, nein!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen