Zum Inhalt springen

International Uli Hoeness: Ein Sieger verliert

Er war erfolgreicher Fussballer und erfolgreicher Manager – selbst seine Wurstfabrik ist erfolgreich. Doch den entscheidenden Kampf hat er verloren. Die wichtigsten Stationen von Uli Hoeness in Bildern.

Der 1952 in Ulm geborene Hoeness gilt als erfolgreichster Sportfunktionär in Deutschland. Nach seiner wegen einer Knieverletzung frühzeitig beendeten Karriere als Spieler stieg er 1979 ins Management von Bayern München ein. Unter seiner Führung entwickelte sich der Verein sowohl sportlich als auch wirtschaftlich zur Nummer 1 in Deutschland und zu einer der besten Adressen der Fussballwelt.

Karriere-Höhepunkt im Jahr 2013

2009 übernahm Hoeness das Bayern-Präsidium. Den Höhepunkt seiner Karriere erlebte er im letzten Jahr, als Bayern München als erster deutscher Verein im selben Jahr die Meisterschaft, den DFB-Pokal und die Champions League gewann.

Legende: Video SRF-Korrespondent Stefan Reinhart zu Hoeness' Entscheid abspielen. Laufzeit 01:48 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 14.03.2014.

Als Spieler gewann Hoeness in den Siebzigerjahren mit Bayern München dreimal den Europapokal der Landesmeister. Mit der deutschen Nationalmannschaft wurde der Stürmer 1972 Europameister und 1974 im eigenen Land Weltmeister.

Einen Tag nach der Urteilsverkündung erklärt Uli Hoeness, dass er nicht in Revision gehen will. Er akzeptiert damit die dreieinhalbjährige Haftstrafe. Ausserdem tritt er als Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender des FC Bayern zurück.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Juha Stump, Zürich
    Der Titel ist falsch gewählt, er müsste lauten "Ein Grössenwahnsinniger verliert". Abgesehen davon, dass jemand, der sein Leben lang nur Fussball im Kopf hat, mir Leid tut, hat Hoeness alles dafür getan, um nicht nur den FC Bayern München zu einer unangreifbaren Institution zu machen - deshalb auch der Freispruch für den Verein bei der Flick-Affäre -, sondern auch dafür, um den Stadtrivalen TSV 1860 München zu ruinieren, was weniger bekannt ist. Auch das ist eine Bestrafung wert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von UdoGerschler, Frankenberg
    Wenn man den Berliner Flughafen betrachtet frage ich mich ist das Steuerhinterziehung Und was ist der Unterschied ?Ist es die Summe oder anderes Recht gegenüber dem Bürger?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von UdoGerschler, Frankenberg
      Wollte ich noch schreiben . 125 Ulis sind 1 Wowereit .
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Frei, Lupfig
    Ueli Hoeness ist sicherlich nicht eine kriminelle Person. Im Gegenteil, er hat Arbeitsplätze geschaffen und den FC Bayern zum Erfolg gebracht. Die Finanzheyen bei der Vontobel-Bank haben ihn ausgenützt und ruiniert.Von daher stellt sich schon die Frage, wieweit diese Banker juristisch belangt werden können. Herr Hoeness wünsche ich viel Kraft, die rund 1600 Tage im Knast.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen