UNHCR: Europa soll 100'000 Syrien-Flüchtlinge aufnehmen

Im seit drei Jahren andauernden Bürgerkrieg in Syrien hat nur eine Minderheit der Flüchtlinge in Europa Rettung gesucht und gefunden. Von 2,8 Millionen Flüchtlingen haben sich rund 123'000 dorthin auf den Weg gemacht. Dies teilt das Flüchtlingshilfswerk UNHCR mit.

Syrische Flüchtlinge

Bildlegende: Die UNHCR ruft die europäischen Länder dazu auf, ihre Unterstützung für die Opfer des Syrien-Konflikts zu verstärken. Keystone

Die Hauptlast des Stroms der Vertriebenen schulterten Nachbarländer wie der Libanon mit 1,1 Millionen, die Türkei (800'000), Jordanien (600'000), der Irak (220'000) und Ägypten (140'000). Die Organisation fordert, dass Europa in den nächsten beiden Jahren zumindest weiteren 100'000 Syrern eine dauerhafte Zuflucht bieten soll.


Europa und die Flüchtlinge aus Syrien

6:40 min, aus Echo der Zeit vom 08.07.2014

In Europa sind laut UNHCR-Bericht mit grossem Abstand Deutschland und Schweden die Länder, die die meisten Flüchtlinge aufgenommen haben.

Unlängst hatte die deutsche Bundesregierung von anderen EU-Staaten mehr Engagement gefordert. Von Europa müsse ein «stärkeres Signal der Solidarität» kommen, hatten die Minister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Thomas de Maizière (CDU) an ihre EU-Kollegen geschrieben.