Signal an Nordkorea US-Bomber im Tiefflug über koreanischer Halbinsel

Video «US-Bomber im Tiefflug (unkomm.)» abspielen

US-Bomber im Tiefflug (unkomm.)

0:26 min, vom 30.7.2017

  • Zwei Bomber der US-Luftwaffe sind im Tiefflug über einen südkoreanischen Stützpunkt geflogen. Zwei südkoreanische Kampfjets eskortierten die Bomber.
  • Dies sei eine direkte Reaktion auf die jüngsten Raketentests Nordkoreas, teilte die US-Luftwaffe mit.

Nordkorea hatte nach US-Angaben am Freitag zum zweiten Mal innerhalb eines Monats eine Interkontinentalrakete abgefeuert. Machthaber Kim Jong Un sagte, Nordkorea könne mit Interkontinentalraketen «jederzeit» das gesamte Festland der USA erreichen. Dies beweise der jüngste Test.

Das nun geflogene US-Manöver ist eine deutliche Warnung an die nordkoreanische Führung.

Rüge an China

US-Präsident Donald Trump übte zudem scharfe Kritik an China. «Ich bin von China sehr enttäuscht», erklärte Trump am Samstag auf Twitter.

Seine Amtsvorgänger hätten Handel mit der Volksrepublik im Volumen von Hunderten Milliarden Dollar jährlich erlaubt, so Trump weiter. Dennoch hätten die Chinesen mit Blick auf Nordkorea nichts für die USA getan. «Das werden wir nicht länger zulassen. China könnte dieses Problem leicht lösen.»

Infografik: Nordkoreas Raketen

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Auf Provokation folgt Reaktion

    Aus Tagesschau vom 29.7.2017

    Die USA und Südkorea haben ein gemeinsames Militärmanöver durchgeführt. Dies als Reaktion auf eine Interkontinentalrakete, die Nordkorea gestern gezündet hatte.