Zum Inhalt springen

US-Wahlen Das hitzige TV-Duell in voller Länge

Auch geschlafen, anstatt Trump und Clinton geschaut? Kein Problem. Hier gibt es die erste TV-Debatte vor den US-Wahlen zum Nachschauen.

Legende: Video TV-Wahldebatte zwischen Hillary Clinton und Donald Trump, 27.09.2016 abspielen. Laufzeit 111:00 Minuten.
Aus Tagesschau Spezial vom 27.09.2016.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marlene Zelger (Marlene Zelger)
    "Wer sich erhöht, wird erniedrigt werden". Das sollte sich Grossmaul Trump zu Herzen nehmen, wenn er gewinnen WILL. Vielleicht hat die Bibel einmal mehr Recht. Im November wissen wir es.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von lorenz Bertsche (lorenz.bertsche)
    Wenn ich all das höre geht es immer ich WIL, ich WERDE, so viele Versprechen, Vorwürfe, Stolz, Ego, Wirtschaft, nochmals Wirtschaft usw.. Keines dieser beiden Menschen hat die Zukunft im Griff. Das Traurige sie lassen Gott der als einzieger die Zukunft kennt, weiss und in der Hand hat drausen. Wenn Gott draussen ist entstehen solche Gespräche.Jeder weiss es besser, keiner gibt seine schwächen zu usw..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von David Rothen (EinLinkerundmehr)
    Seltsames Pro und Kontra das SRF da aufstellt: seitens der Vorteile Trumps: Showman; er könne Publikum unterhalten und lusitge Spitznamen für Gegner erfinden (Aha, wusste nicht das das so wichtig für einen Präsidenten ist) Erwartung; wenn Trump 90min. durchhalten kann und nicht wütend wird, hat er eigentlich schon fast gewonnen (komisch, dies als Stärke auszulegen..)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von marlene Zelger (Marlene Zelger)
      Finde ich auch. Bei Obama war es die brillante Rhetorik und die Ausstrahlung, die ihn zum US Präsidenten hievte. Bei Trump ist es der Sauglattismus, der ihn zum Präsidenten hieven könnte. Das nennt sich doch Boulevard pur. Vom Ernst der Sache ist da seitens der Medien nicht mehr viel zu spüren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen