Zum Inhalt springen

Früherer Grünen-Chef vereidigt Van der Bellen ist neuer Staatspräsident Österreichs

Legende: Video Van der Bellen vereidigt abspielen. Laufzeit 01:17 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 26.01.2017.

Das Wichtigste in Kürze

  • Alexander Van der Bellen hat in Wien seinen Amtseid abgelegt.
  • Der 73-Jährige ist Wirtschaftsprofessor und ehemaliger Grünen-Chef.
  • Er gewann im Dezember die Stichwahl gegen Norbert Hofer von der FPÖ.
  • Die Regierung Österreichs ist gespalten. Die Koalition könnte sogar zurücktreten.
Van der Bellen an einem Mikrofon.
Legende: Alexander Van der Bellen hat in Wien vor der Bundesversammlung den Amtseid abgelegt. Keystone

«Ich gelobe, dass ich die Verfassung und alle Gesetze der Republik getreulich beobachten und meine Pflicht nach bestem Wissen und Gewissen erfüllen werde», schwor Alexander van der Bellen vor der Bundesversammlung in Wien. Damit ist der ehemalige Grünen-Chef neues Staatsoberhaupt Österreichs.

«Ich gelobe, dass ich die Verfassung und alle Gesetze der Republik getreulich beobachten und meine Pflicht nach bestem Wissen und Gewissen erfüllen werde», schwor Van der Bellen.

Wie reagiert Van der Bellen auf ein Rücktrittsangebot?

Der EU-Anhänger Van der Bellen hatte am 4. Dezember die Stichwahl gegen den FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer mit 53,8 Prozent überraschend klar gewonnen.

Überschattet wurde die feierliche Zeremonie im Parlament von der bisher tiefsten Regierungskrise. Die rot-schwarze Koalition von sozialdemokratischer SPÖ und konservativer ÖVP verhandelt zurzeit darüber, ob eine Fortsetzung der Zusammenarbeit überhaupt noch Sinn hat.

Die Koalition wird am Nachmittag rein formal und traditionell dem neuen Bundespräsidenten ihren Rücktritt anbieten. Es gilt als sicher, dass Van der Bellen dieses Rücktrittsangebot nicht annimmt.

Die Vorgeschichte

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.