Zum Inhalt springen

International Venezuela: Capriles will an die Macht

Henrique Capriles versucht es erneut: Er will Staatsoberhaupt von Venezuela werden. Capriles hatte im Herbst gegen Chávez ein überraschend gutes Ergebnis erzielt. Doch auch ohne Chávez schwebt ein Geist der Unbesiegbarkeit über der Linken.

Der 40-jährige Gouverneur Henrique Capriles
Legende: Capriles wittert seine Chance. Keystone

Vorgestern ist der venezolanische Präsident Hugo Chávez gestorben, und schon heute steht für die Opposition offenbar fest, wen sie ins Rennen ums Präsidentenamt schicken will. Sie will es erneut mit Henrique Capriles, dem 40jährigen Gouverneur, versuchen. Dies hat die Nachrichtenagentur Reuters aus Oppositionskreisen erfahren.

Capriles hatte im Oktober die Präsidentenwahl gegen den Sozialisten Chávez verloren. Chávez hatte sich damals trotz seines Krebsleidens seine vierte Amtszeit sichern können. Allerdings erzielte der Zentrumspolitiker Capriles mit 44 Prozent das beste Ergebnis, das ein Oppositionskandidat jemals gegen Chávez erreicht hatte.

Nicolas Maduro gut aufgestellt

Chávez war am Dienstag in der Hauptstadt Caracas im Alter von 58 Jahren seinem Krebsleiden erlegen. Sein Stellvertreter und erklärter Wunschnachfolger ist Nicolas Maduro. Dieser übernahm die Amtsgeschäfte kommissarisch.

Legende: Video Abschied von Präsident Hugo Chávez abspielen. Laufzeit 1:04 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 07.03.2013.

Chávez' Staatsbegräbnis ist für Freitag geplant. Die Verfassung sieht Neuwahlen innerhalb der nächsten 30 Tage vor. In Umfragen liegt Maduro im Vergleich zu Capriles deutlich in Führung.

Öl-Geld für alle

Chávez hatte das ölreiche Land 14 Jahre mit seiner Politik der Umverteilung und Verstaatlichung regiert. Mit seinem Tod verliert die Linke in Südamerika einen ihrer bekanntesten, aber auch umstrittensten Wortführer.

In Caracas zogen Hundertausende auf die Strassen und begleiteten den Sarg von Chávez auf dem Weg zur Militärakademie, wo er die nächsten zwei Tage zur Totenwache aufgebahrt werden sollte.

Legende: Video Das Erbe von Hugo Chávez abspielen. Laufzeit 3:55 Minuten.
Aus 10vor10 vom 06.03.2013.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Harald Girschweiler, 9500 Wil SG
    H. Capriles u. Opposition steckt in einer Zwickmühle. Einerseits ist die Einsetzung von Maduro als Interimspräsident verfassungswidrig. Auf der anderen Seite bringt ein Boykott auch nichts, da dann Maduro sagt die Opposition hätte Angst sich einem Wahlkampf zu stellen. H. Capriles verheizt sich nun und wird ein 3. Mal kaum noch einmal kandidieren, obwohl er dann sichere bessere Chancen hätte. Maduro wird die versch. Strömungen von Armee und dem Clan von Chavez kaum problemlos überstehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen