Verdächtige Muttertags-Schützen festgenommen

Tragödie zum Muttertag: In New Orleans wurden 20 Menschen bei einer Schiesserei während einer Parade verletzt. Nun meldet die Polizei einen Fahndungserfolg. Zwei Mitglieder einer Strassengang sind in Haft.

Strassenszene in New Orleans während der Schiesserei.

Bildlegende: Einer der mutmasslichen Täter wurde anhand von Videoaufnahmen identifiziert. Keystone

Mit einem bunten und fröhlichen Umzug wollten die Menschen in New Orleans am letzten Sonntag den Muttertag feiern. Doch es kam zu einer Schiesserei, 20 Menschen wurden verletzt.

Nun können die Ermittler einen ersten Fahndungserfolg melden. Sie haben zwei Verdächtige festgenommen. Bei den 19 und 24 Jahre alten Männern handle es sich um Brüder und vermutlich um Mitglieder derselben Strassengang, teilte die Polizei mit.

Versuchter Mord

Beiden wird versuchter Mord in 20 Fällen vorgeworfen. Gegen vier weitere Verdächtige ermittelt die Polizei der Küstenstadt im US-Bundesstaat Louisiana wegen Behinderung der Justiz und Beihilfe nach einer Straftat.

Unter den 20 Verletzten der Schiesserei am Sonntag waren auch zwei zehnjährige Kinder. Viele der Opfer erlitten Streifschüsse. Die meisten Verletzungen waren nicht lebensgefährlich.

Die Polizei stufte den Vorfall als «Strassengewalt» ohne terroristischen Hintergrund ein.