Verletzte bei Explosion in Jerusalem

Bei der Explosion eines Busses in Jerusalem sind mindestens 21 Menschen verletzt worden. Beim Sprengsatz handelte es sich um eine Bombe, wie eine Sprecherin des Bürgermeisters von Jerusalem sagte.

In Jerusalem sind bei einem Bombenanschlag auf einen Bus mindestens 21 Menschen verletzt worden. Nach Behördenangaben ist ein zweiter Bus in Brand geraten. Auch hier seien Passagiere verletzt worden.

Video «Anschlag in Jerusalem (unkom.)» abspielen

Anschlag in Jerusalem (unkom.)

0:22 min, vom 18.4.2016

Eine Sprecherin des Bürgermeisters von Jerusalem, Nir Barkat, sagte, es habe sich eindeutig um eine Bombe gehandelt. Der Sprengsatz sei eher klein gewesen. Auf Fernsehbildern waren Rauchschwaden über dem Stadtteil Derech Hebron zu sehen.

Das Gebiet liegt unweit der Grenze zum von Israel besetzten Westjordanland. Während des Palästinenser-Aufstands in den Jahren 2000 bis 2005 wurden in Israel immer wieder Anschläge auf Busse verübt. Seitdem sind
solche Angriffe seltener geworden.

Attentäter unter den Opfern?

Im Fernsehen waren Bilder von zwei ausgebrannten Bussen zu sehen. Die Flammen hatten offenbar auf ein zweites Fahrzeug übergegriffen.

Israelische Medien berichteten, ein Mann sei schwer verletzt worden. Weil er keine Ausweispapiere bei sich getragen habe, bestehe der Verdacht, dass es sich um einen Attentäter handle.