Zugunglück in den USA Vier Menschen sterben bei Kollision mit Bus

Ein Bus kollidiert mit einem Zug im US-Bundesstaat Mississippi.

Bildlegende: Der Zuge erfasste den Bus auf dem Bahnübergang im US-Bundesstaat Mississippi. Keystone

  • In den USA prallte am Dienstag ein Zug auf einem Bahnübergang im Bundesstaat Mississippi in einen Bus. Mindestens vier Menschen kamen ums Leben.
  • Von den 43 Bus-Fahrgästen wurden 35 verletzt. Rettungskräfte mussten die Insassen aus den Fenstern in Sicherheit bringen. Verletzte wurden mit dem Helikopter in Spitäler gebracht.
Video «Kollision zwischen Zug und Bus in den USA» abspielen

Kollision zwischen Zug und Bus in den USA

0:16 min, vom 8.3.2017

Nach Angaben eines Augenzeugen stand der Bus, der aus Austin im US-Bundesstaat Texas kam, bereits fünf Minuten lang auf den Geleisen, als der Zug heranraste.

Warum er am Bahnübergang in Biloxi angehalten hatte, ist unklar. Geprüft wird, ob der Motor ausgegangen ist.

Mehrere Menschen haben laut Augenzeugen das Fahrzeug verlassen, während der Fahrer versuchte, den Bus wieder zum Laufen zu bringen. Trotzdem kam es zur Kollision. Der Bus soll auf dem Weg in ein Kasino gewesen sein.