Zum Inhalt springen

International Was wissen Sie über Heiligsprechungen und den Papst?

Papst Franziskus spricht zwei Vorgänger heilig, Johannes XXIII. und Johannes Paul II. Klar ist: Die Bewohner Roms flüchten aus der Stadt – hunderttausende Pilger strömen hinein. Aber was wissen Sie über die Heiligsprechung? Und über das Papsttum allgemein?

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Weiler, St. Gallen
    Das ist mit der Verleihung des Friedensnobelpreises der letzten Jahre zu vergleichen: Man untermauert in erster Linie den eigenen Machtanspruch.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Käppeli, Guatemala Ciudad
    Nützt's nicht, schadet es nicht, solange homöopathisch verabreicht. Glaube kann im positiven und negativen Sinn Berge versetzen. Unsere Psyche bewirkt durchaus "Wunder/Übel" und wird wissenschaftlich als "Placebo/Nocebo-Effekt“ definiert. Solange die Menschheit mit Fussball in Stadien und Gebeten in Kirchen, Synagogen und Moscheen beschäftigt ist, stellt sie auf den Strassen weniger Mist an. Hat doch auch seine Vorzüge oder nicht? Glaubensbekenntnis eines notorisch bissigen Katholiken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Reto Munteler, Zürich
      @T.K.; "Solange die Menschheit mit Fussball ... stellt sie auf den Strassen weniger Mist an." Ironischerweise sieht die heutige Realität gerade um 180 Grad gedreht anders aus und wenn man bedenkt, dass viele Kriege und Streitigkeiten auch religiös motiviert/begründet sind/waren, kann man kaum behaupten, dass die Menschheit dadurch vor Dummheiten bewahrt worden wäre.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Gasser, Freiburg
    Etwa 1 Drittel aller Päpste wurde heilig oder selig gesprochen. Interessant ist, dass der "Weltkriegspapst" Pius XII trotz aller Bemühungen seiner Fürsprecher (Lobby) bisher nicht heilig gesprochen wurde. Sein allzu rücksichtvolles Verhalten gegenüber dem Naziregime kann offenbar nicht leichthin ausgeblendet werden. Man hätte vom Vorsteher der "Weltmacht" Kirche mehr christlichen Mut und weniger "rechtsstaatliches" Denken erwartet. Seine "Nicht-Heiligsprechung" spricht für die heutige Kirche.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen