Zum Inhalt springen

International Wegen Mursi: Ägyptens Medien streiken

Der Machtkampf in Ägypten weitet sich aus. Nach den Richtern wenden sich nun auch die Medien gegen Präsident Mohammed Mursi.

Schreenshot Egypt Independent
Legende: Viele Medien, wie der «Egypt Independent», fürchten einen Maulkorb. sf

Mindestens acht einflussreiche Tageszeitungen erschienen aus Protest gegen einen Verfassungsentwurf der Islamisten nicht. Die privaten Fernsehsender wollen sich der Aktion am Mittwoch ebenfalls anschliessen. Viele Journalisten befürchten Einschränkungen der Meinungsfreiheit, sollte der Entwurf in einer Volksabstimmung am 15. Dezember angenommen werden.

Gegner Mursis planten für heute zudem eine Grossdemonstration in Kairo. Auch sie wehren sich gegen den Verfassungsentwurf. Ein Dorn im Auge sind ihnen zudem Dekrete, mit denen Mursi sich am 22. November fast unbegrenzte Macht verschaffte. Schon länger im Streik sind deswegen die Richter des Landes.

Demos und Gegen-Demos

Am 27. und am 30. November hatten sich an Demonstrationen auf dem Kairoer Tahrir-Platz jeweils mindestens 200'000 Menschen beteiligt, die Mursi zum Widerruf der Dekrete aufforderten. Die Demonstranten zelten seit fast zwei Wochen auf dem Platz.

Legende: Video Ruf der Revolution ist zurück (10vor10, 27.11.2012) abspielen. Laufzeit 6:10 Minuten.
Aus 10vor10 vom 27.11.2012.

Die Islamisten hatten am Samstag mit Kundgebungen von hunderttausenden Mursi-Anhängern in der Stadt Gizeh und anderen Landesteilen reagiert.