Wenn die Waffen schweigen: Waffenruhe oder Waffenstillstand?

Im Bürgerkriegsland Syrien soll ab heute eine Waffenruhe (Feuerpause) gelten. Wo liegen die Unterschiede zum Waffenstillstand?

Waffenruhe

  • Ein Abkommen zwischen zwei verfeindeten Parteien, alle kriegerischen Aktivitäten auf kurze Zeit einzustellen
  • oder eine einseitige Entscheidung einer Partei
  • Ziele: Versorgung und medizinische Hilfe für Notleidende, insbesondere Zivilisten
  • auch Sondierung der Möglichkeiten für einen Waffenstillstand
  • Auf eine Waffenruhe kann die Wiederaufnahme der Kämpfe oder ein Waffenstillstand folgen

Waffenstillstand

  • ist oft die Vorstufe zu einem Friedensvertrag
  • Er ist auf längere bestimmte Zeit angelegt, wobei oft genaue Bedingungen und allenfalls eine Demarkationslinie festgelegt werden
  • In der Haager Landkriegsordnung von 1907 wird der Waffenstillstand rechtlich definiert
  • Darin heisst es: «Der Waffenstillstand unterbricht die Kriegsunternehmungen kraft eines wechselseitigen Übereinkommens der Kriegsparteien. Ist eine bestimmte Dauer nicht vereinbart worden, so können die Kriegsparteien jederzeit die Feindseligkeiten wieder aufnehmen.»
  • Gemäss den Genfer Konventionen sind in einem Waffenstillstandsvertrag alle Kriegsparteien verpflichtet, die Rückkehr von Zivilinternierten und Kriegsgefangenen zu ermöglichen
  • Der Kriegszustand bleibt bis zum Abschluss eines völkerrechtlichen Friedensvertrages bestehen