Bestätigung durch den US-Senat Wilbur Ross neuer Handelsminister

Grossaufnahme des Gesichts von Wilbur Ross mit Brille.

Bildlegende: Der 79-jährige Milliardär Wilbur Ross ist der neue Handelsminister der USA. Keystone

Das Wichtigste in Kürze:

  • Der US-Senat hat den von Präsident Donald Trump als Handelsminister vorgeschlagenen Milliardär Wilbur Ross bestätigt.
  • Ross steht hinter Trumps Plan, Amerika auf protektionistischen Kurs zu bringen. Er ist ein entschiedener Kritiker des nordamerikanischen Freihandelsabkommens Nafta, bei dem die USA derzeit mit Mexiko und Kanada zusammenarbeiten.
  • Der als «König der Konkurse» bekanntgewordene 79-jährige Investor ist ein langjähriger Weggefährte von Donald Trump und hatte ihn bereits im Wahlkampf unterstützt.

Wilbur Ross ist in Zukunft für die Wirtschaftspolitik von US-Präsident Donald Trump zuständig. Der US-Senat hat den 79-jährigen milliardenschweren Juristen mit 72 der 100 Stimmen bestätigt.

Er erhielt damit auch einige Stimmen aus dem Lager der Demokraten, die in der Kammer über 46 Sitze verfügen. Dies geht unter anderem auf die Empfehlung von einigen Gewerkschaften zurück, die Ross unterstützen. Er hatte kurz nach der Jahrtausendwende die Restrukturierung bankrotte Stahlkonzerne unterstützt und dadurch zahlreiche Werke und tausende Arbeitsplätze gerettet.

Die USA als Unternehmen

Ross ist ein entschiedener Kritiker des nordamerikanischen Freihandelsabkommens Nafta, bei dem die USA derzeit mit Mexiko und Kanada zusammenarbeiten. Er hatte angekündigt, alle Freihandelsverträge zu überprüfen und mit den Interessen der USA abzugleichen. Er sei zwar ausdrücklich für internationalen Handel, die Partner müssten sich dabei aber an die in den USA geltenden Fairnessregeln halten. Die US-Regierung dürfe sich nicht mit «arglistigen Handelspraktiken» und staatlich subventionierter Produktion im Ausland abfinden. US-Präsident Donald Trump hatte angekündigt, Strafsteuern für Unternehmen einzuführen, die Produkte in einem anderen Land herstellen und dann in den USA verkaufen.

Vom «König der Konkurse» zum Handelsminister

Der als «König der Konkurse» bekannt gewordene Ross ist ein langjähriger Weggefährte von Donald Trump und hatte ihn bereits im Wahlkampf in Wirtschaftsfragen beraten. Ross gründete im Jahr 2000 das Investmentunternehmen WL Ross & Co und verkaufte es 2006 für 375 Mio. US-Dollar. Das Vermögen von Ross wird auf 2,9 Milliarden US-Dollar geschätzt.