Wirft Australien bald Bomben auf Syrien?

Die Bitte kommt aus den USA. Die australische Luftwaffe soll ihr Bombardement auf die Terrormiliz IS vom Irak auf Syrien ausweiten. Der australische Regierungschef Tony Abbott ist Feuer und Flamme für den Vorschlag aus Übersee. Ob das aber legal ist, müssen Juristen erst klären.

F/A 18 Hornet Kampfjet der Royal Australien Air Force im Steilflug über dem Irak.

Bildlegende: Wenn der IS keine Grenzen respektiert, sieht auch Regierungschef Abbott keine Veranlassung dazu. Reuters

Australien will seinen Militäreinsatz gegen Stellungen der Terrormiliz «Islamischer Staat» (IS) möglicherweise vom Irak auf Syrien ausweiten. Seine Regierung prüfe eine entsprechende Bitte aus den USA, sagte Regierungschef Tony Abbott.

Juristen beurteilen den Krieg

«Es ist wichtig, dass Australien seinen Beitrag leistet, um diesen Todeskult zu zerstören. Wenn sie keine Grenzen respektieren, warum sollten wir es tun?, fragte er.

Nur: Ganz so einfach ist das Unterfangen nicht. Im Gegensatz zum Irak, von dem eine offizielle Bitte vorliegt, auf seinem Territorium Einsätze zu fliegen, haben die Syrer keinen solchen Antrag gestellt. Juristen müssen darum zunächst die Legalität einer solchen Ausweitung der Aktionen prüfen. Australien fliegt im Irak Einsätze mit sechs Kampfflugzeugen vom Typ F/A-18 Hornet.