Zum Inhalt springen

International Yellen nimmt auf FED-Chefsessel Platz

An der Spitze der mächtigsten Notenbank der Welt, der amerikanischen FED, regiert nun erstmals eine Frau. Janet Yellen hat ihr Amt als Chefin der Federal Reserve angetreten.

Yellen eine Hand in die Höhe haltend.
Legende: Die 67-jährige Janet Yellen wird feierlich vereidigt. Keystone

Die mächtigste Notenbank der Welt hat erstmals eine Frau an ihrer Spitze. Janet Yellen trat ihr Amt als Vorsitzende der Federal Reserve an. Sie muss die beispiellose Krisenpolitik der US-Notenbank zurückfahren, ohne die Märkte zu verängstigen.

Die 67-Jährige wurde in Washington feierlich im Sitzungssaal des Gouverneursrates vereidigt. Sie ist die erste Frau auf dem Posten in der 100-jährigen Geschichte der mächtigen Zentralbank. Yellen übernimmt das Amt von Ben Bernanke, dessen Vertrag am vergangenen Freitag nach acht Jahren ausgelaufen war.

Derzeit reduziert die Fed schrittweise ihre milliardenschweren Käufe von langfristigen Staatsanleihen und Immobilienpapieren. Dies wird als langsamer Ausstieg aus der Politik des extrem lockeren Geldes verstanden, die nach der Wirtschaftskrise ergriffen wurde.Der Leitzins hingegen bleibt auf dem historischen Tiefstand zwischen null und 0,25 Prozent – bis die Konjunktur deutlich stabiler ist.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von H.Bernoulli, Zürich
    Die USA sind bankrott. Der Staat muss sich aber immer mehr verschulden können, damit die private Vermögensvermehrung fortgesetzt werden kann. Denn ohne bricht das System zusammen. Schulden=andernorts Vermögen. Die Fed hat letztlich mit der Druckerpresse das nötige Vermögenswachstum finanziert. Die Käufe der Staatsanleihen durch die Fed waren bzw. sind ein verzweifelter Versuch, das Schneeballsystem immer weiter mit genügend der Droge Geld zu versorgen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen