Zum Inhalt springen

International Zahlreiche Tote nach Unwetter in Sri Lanka

Überflutungen haben in Sri Lanka mehrere Todesopfer gefordert. Es könnte aber noch schlimmer kommen. Meteorologen sagen weitere schwere Regenfälle voraus.

Legende: Video Heftige Überschwemmungen und überflutete Strassen in Sri Lanka. (unkommentiert) abspielen. Laufzeit 0:35 Minuten.
Aus News-Clip vom 18.12.2012.

Nach heftigen Regenfällen sind in Sri Lanka sechs Menschen ums Leben gekommen. Plötzliche Überschwemmungen hatten die Opfer überrascht. Ganze Dörfer wurden dabei von der Aussenwelt abgeschnitten.

Grosse Teile der Insel wurden von den heftigen Regenfällen heimgesucht. Besonders schwer traf es dabei die zentralen Bezirke Matale und Kandy. Hier wurden mit 116 Millimetern pro Quadratmeter die höchsten Niederschlagsmengen gemessen.

Meteorologen kündigen erneut heftige Niederschläge an

Auch in der Hauptstadt Colombo gab es schwere Überflutungen. Zahlreiche Strassen waren nicht mehr passierbar.

Obwohl der Regen nachgelassen hat, wollen die Meteorologen keine Entwarnung geben. Noch immer liegt über dem Süden Sri Lankas ein Tiefdruckgebiet. Es sei deshalb von weiteren schweren Regenfällen auszugehen, so die Meteorologen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.