Zehntausende flüchten aus Al-Schadadi

Nach den schweren Gefechten in der ostsyrischen Stadt Al-Schadadi sind UNO-Schätzungen zufolge rund 40'000 Menschen auf der Flucht. Die Menschen halten sich jetzt in Hasaka auf, der Hauptstadt der gleichnamigen, ölreichen Provinz.

Menschen mit Säcken auf dem Kopf verlassen eine Stadt.

Bildlegende: In ganz Syrien fliehen Menschen vor dem andauernden Bürgerkrieg. keystone/symbolbild

In den vergangenen Tagen seien zusätzliche Lebensmittelrationen ausgeliefert worden, teilte das Welternährungsprogramm (WFP) mit Hauptsitz in Rom mit.

Rebellen und Al-Kaida nahestehende Kämpfer hatten Al-Schadadi am Donnerstag eingenommen. Bei den drei Tage andauernden Kämpfen wurden laut Opposition mindestens 150 Regierungssoldaten und 30 Kämpfer der islamistischen Al-Nusra-Front getötet.

Die Stadt Al-Schadadi war eine wichtige Verteidigungsposition der Regierungskräfte auf dem Weg nach Hasaka.