Flüchtlingstragödie vor Lampedusa

Am 3. Oktober sinkt ein Flüchtlingsboot mit 500 Menschen vor Lampedusa. Es ist das wohl schlimmste Flüchtlingsdrama, das sich je vor den Toren Europas abgespielt hat. 390 Menschen sterben.

Die Särge der toten Migranten vor Lampedusa.

Bildlegende: Italien ist mit dem Flüchtlingsstrom aus Afrika überfordert. Keystone

Im Morgengrauen des 3. Oktobers kommt es vor der italienischen Insel Lampedusa zur Tragödie: Ein Flüchtlingsboot mit 500 Menschen an Bord sinkt.

«Wir brauchen Europa»

Fischer und Sicherheitskräfte können nicht einmal die Hälfte der Schiffbrüchigen lebend bergen. Die meisten Insassen des Bootes stammen aus Somalia und Eritrea.

Das Flüchtlingsdrama löst weltweites Entsetzen aus. Enrico Letta, der italienische Ministerpräsident, fleht Europa um Hilfe: «Das ist ein europäisches Drama! Italien wird seinen Teil übernehmen, aber wir brauchen Europa.» Italien kann den Flüchtlingsstrom aus Afrika kaum bewältigen.

Die europäische Flüchtlingspolitik wird weniger Tage später an einem Gipfel der EU-Innenminister in Luxemburg besprochen. Die EU verspricht zwar Soforthilfe von 30 Millionen Euro – ist aber nicht bereit die restriktive Asylpolitik zu lockern.

September/Oktober: Was sonst noch geschah...

    • Porträt von Angela Merkel.

      Bildlegende: Angela Merkel ist und bleibt Kanzlerin. Keystone

      Angela Merkel bleibt Bundeskanzlerin

      Angela Merkel ist und bleibt deutsche Kanzlerin. Am 22. September wählen 42 Prozent CDU/CSU. Die Union erzielt das beste Resultat seit fast 20 Jahren. Im Dezember kommt auch die grosse Koalition mit der SPD zustande.

  • 1. September: Matthias Sempach wird Schwingerkönig. Der 27-Jährige setzt sich im Schlussgang gegen Christian Stucki durch.
  • 4. September: Der jugendliche Gewalttäter «Carlos» zieht seinen Fall ans Bundesgericht weiter. Für «Carlos» wendete der Kanton Zürich monatlich 29'000 Franken auf.
  • 13. September: In Genf wird die Leiche einer vermissten Sozialtherapeutin gefunden. Der Mörder ist ein inhaftierter Vergewaltiger.
  • 14. September: Alle chemischen Waffen in Syrien werden vernichtet. In Genf einigen sich Russen und Amerikaner nach dreitägigen Verhandlungen.
  • 18. September: Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki stirbt im Alter von 93 Jahren. Er galt als Autorität und wurde auch der «Literaturpapst» genannt.
  • 21. September: Islamistische Terroristen aus Somalia stürmen ein Einkaufscenter in Nairobi und töten 72 Menschen.
  • 22. September: Das Tessin stimmt als erster Kanton einem Verhüllungsverbot zu. Kapuzen, Gesichts- und Ganzkörperschleier sollen aus der Öffentlichkeit verschwinden.
  • 1. Oktober: In den USA kommt es zum «Shutdown». Der Kongress kann sich nicht auf ein Budget einigen. Tausende Angestellte machen Ferien. Am 17. Oktober ist der Spuk zu Ende.
  • 11. Oktober: Die Schweizer Fussballnationalmannschaft qualifiziert sich nach einem 2:1-Sieg gegen Albanien für die Fussball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.
  • 23. Oktober: Amerikanische Geheimdienste haben das Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel abgehört. Die Kanzlerin: «Ausspähen unter Freunden, das geht gar nicht»