87. Automobilsalon eröffnet 126 Welt- und Europapremieren werden dieses Jahr vorgestellt

180 Autohersteller aus aller Welt zeigen in den Genfer Messehallen ihre neusten Modelle und Wegweisendes für die Mobilität der Zukunft. Der Autosalon Genf ist nach wie vor ein wichtiger Fixpunkt der Branche und gehört zu den fünf wichtigsten Automessen der Welt.

Bundesrat Johann Schneider-Ammann betonte in seiner Eröffnungsrede die Bedeutung der Autoindustrie für die Schweizer Wirtschaft. Er zeigte sich zuversichtlich, dass die Schweizer Zulieferer für Autohersteller aus der ganzen Welt ihren Platz an der Spitze der Innovation behaupten werden, auch wenn die Autoindustrie vor einem digitalen Wandel stehe.

Die internationale Aufmerksamkeit für den Automobilsalon ist nach wie vor hoch. Mehr als 10'000 Medienschaffende aus aller Welt sind akkreditiert. Bis zum Ende des Automobilsalons am 19. März werden in Genf 700'000 Besucher erwartet.

Grosseinkauf von Emil-Frey

Die Emil-Frey-Gruppe von Walter Frey hat laut einem Bericht der «Handelszeitung» einen Teil des europäischen Händlernetzes der Salzburger Porsche Holding gekauft. Damit werde die Gruppe zum grössten Autohändler in Europa. Das Unternehmen bestätigt die Übernahme, möchte sich zu den Details des Deals aber nicht äussern.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • FOKUS: Autosalon – die neusten Modelle

    Aus 10vor10 vom 7.3.2017

    Die Technologie schritt in den letzten Jahren rasant vor, auch was Autos betrifft. Das moderne Fahrzeug parkt selber, hält automatisch den Abstand zum vorderen Fahrzeug ein und warnt vor Gefahren. Während des Autosalons in Genf werden nun die neusten Modelle mit den neusten Gadgets vorgestellt.